Vertragskündigung beim Fitnessstudio

  • Also man hat dir schon vorher persoenlich gesagt, dass du keine Aufguesse machen darfst. Dies wurde auch mittels eines Hinweisschildes allgemein kommuniziert. Dennoch hast du dann wieder einen Aufguss gemacht. Daraufhin hat dir der Betreiber den Saunavertrag fristlos gekuendigt.


    Ich kenne mich mit Saunas nicht aus und weiss daher nicht, ob solche Aufguesse durch Saunagaeste eine normale Nutzung darstellen oder nicht. Wenn ja, haette der Saunabetreiber den vertragsgemaessen Zustand der Sauma wieder herstellen muessen (Aufguesse durch Saunagaeste gefahrlos moeglich). Dass er dies unterlassen hat, berechtigt dich aber nicht, verbotswidrig dennoch solche Aufguesse zu machen. Du haettest dich an die Anweisung halten muessen und – ggf. auch gerichtlich – die Wiederherstellung des vertragsgemaessen Zustands sowie eine Minderung der Nutzungsgebuehr durchsetzen koennen. Gehen Aufguesse durch Saunabenutzer aber ueber die normale Nutzung hinaus und wurden diese auch vertraglich nicht ausdruecklich erlaubt, waere dir dieser Weg versperrt. In beiden Faellen haettest du aber unbedingt den Anordnungen des Betreibers folgen und somit den Aufguss unterlassen muessen. Der Betreiber duerfte somit zu einer fristlosen Kuendigung des Saunavertrages berechtigt gewesen sein. Eine Abmahnung duerfte hier entbehrlich gewesen sein weil dir das Verbot wiederholt klar und deutlich mitgeteilt wurde.


    Eine fristlose Kuendigung aus wichtigem Grund (um eine solche duerfte es sich hier handeln) beendet das jeweilige Vertragsverhaeltnis sofort. Du darfst die Sauna nicht mehr nutzen und musst den vertraglich vereinbarten Preis fuer die Nutzung auch nicht weiter bezahlen. Dafuer kann der Betreiber aber Schadensersatzansprueche gegen dich geltend machen. Der Schaden besteht i.d.R. aus den bis zum naechstmoeglichen Zeitpunkt fuer eine ordentliche (fristgemaesse) Kuendigung vereinbarten Preises abzueglich eventuell vom Betreiber eingesparter Kosten. Bei einer Gemeinschaftssauna duerften aber wahrscheinlich keine Einsparungen aufgrund deiner Nichtnutzung entstehen. Der Betreiber koennte also wahrscheinlich den vollen noch nicht von dir gezahlten Preis bis zum naechstmoeglichen Zeitpunkt fuer eine ordentliche Kuendigung sofort und in einem Betrag von dir verlangen. Also nicht wie vertraglich vereinbart monatlich sondern sofort alles auf einmal. Darauf verzichtet er aber anscheinend. Wenn ich dich richtig verstanden habe, hat er den Vertrag fristlos gekuendigt und verzichtet auf Schadensersatz. Glueck gehabt!

    Moeglicherweise haette dir der Betreiber auch den ganzen Vertrag – also auch bezueglich des Fitnessstudios – fristlos kuendigen und hierfuer entsprechenden Schadensersatz verlangen koennen. Das steht hier aber nicht zur Diskussion, er hat es schliesslich nicht getan. Fuer eine fristlose Kuendigung deinerseits sehe ich hier aber nicht den geringsten Ansatzpunkt. Es ist in keiner Weise zu erkennen, inwieweit sich der Betreiber hier vertrags- oder auch nur treuwidrig verhalten haben koennte. Schon gar nicht so grob, dass dies fuer eine fristlose Kuendigung deinerseits ausreichen wuerde.

  • Habe fristgerecht im Fitnessstudio gekündigt, also einem Monat vor ablauf, jedoch in der Kündigung einen Tag später reingeschrieben, also es sollte zum 14.7.2011 gekündigt werden und ich habe 15.7.2011 reingeschrieben, ist sie somit nicht rechtsgültig?

    Weiter war ich einen Tag danach nochmal dort um eine kündigung abzugeben in der 15.7.2011 stand, nur mir wurde gesagt das sie nicht so kleinig sind und das so schon ok sein wird, das die alte Kündigung ok ist. Nun wurde mir aber ein Monatsbeitrag abgebucht. Wie soll ich da verfahren?

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Weitere Themen zu Verträgen und Mitgliedschaften

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. "Hörzu" Abonnement

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      249
    1. "Umtausch ohne Wenn und Aber" - Mediamarkt 5

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      666
      5
    3. Anonyme Rechtsfrage

    1. (Strom-) Grundgebühr zahlen trotz Kündigung? 2

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      575
      2
    3. zorro

    1. 13 Monate lang zu viel gezahlt 1

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      356
      1
    3. Raimund

    1. 2x defekte Ware zurückgeschickt, Verkäufer zahlt nicht 1

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      314
      1
    3. Anonyme Rechtsfrage

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!