Selbstauskunft Ganztagsschule

  • Stellen wir uns vor: Lehrer und päd. Fachkräfte einer Privatschule würden von der Schule in Auftrag von der Regierung Formulare zur Selbstauskunft im Rahmen der Ganztagsschule erhalten, mit der Bitte, sie ausgefüllt und unterschrieben zurück zu geben. Enthalten sind Erklärungen zur Verfassungstreue, Beziehungen zur Scientology-Organisation, usw.


    Auch ein umfangreiches Verzeichnis extremistischer oder extr. beeinflusster Organisationen, zu dem man erklären müsste, ob man Mitglied ist oder war (mit in dem Verzeichnis zB. 'Die Linke').


    Frage:

    1. Dürfte man diese Befragung routinemässig (ins Postfach aller päd. Mitarbeiter) durchführen?
    2. Wären die Mitarbeiter zur Abgabe verpflichtet?
    3. Wie müsste die Einrichtung mit den Daten umgehen?
  • 1. Weiß leider nicht wo ich da nachsehen müsste, aber würde spontan mal ja sagen. Einfach mit der Begründung Qualitätssicherung?!

    2. Als Teil/AN der Privatschule schon, ja.

    3. Entsprechend der DSGVO

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!