Unterhaltsregelung bei unehelichem Kind

  • Die Freundin meines Sohnes ist mit dem Gemeinsamen Kind (2 Jahre) ausgezogen. Was muss mein Sohn an Unterhaltsverpflichtungen wem gegenüber bezahlen? Er verdient 1000,-€ netto. die Exfreundin erhält z.Z. noch 400,-€ Unterhalt von ihrem leiblichen Vater und geht keiner Tätigkeit nach.

  • Welcher Elternteil zahlen muss, ergibt sich aus dem § 1612a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Der Elternteil bei dem das Kind nicht ständig lebt, ist barunterhaltspflichtig und muss seiner Unterhaltspflicht in Form von Alimenten nachkommen. Der andere Elternteil zahlt Naturalunterhalt in Form von Verpflegung, Unterkunft usw.

    Deinem Sohn steht ein finanzielles Existenzminimum zu. Kann er durch sein Einkommen gerade seinen Eigenbedarf (Selbstbehalt) sichern, kann er keinen Unterhalt zahlen, denn der Selbstbehalt ist gegenüber den Unterhaltspflichten vorrangig.


    Der Selbstbehalt beträgt bei minderjährigen unverheirateten Kindern und unverheirateten Kindern bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, die im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils leben und sich in der allgemeinen Schulbildung befinden (privilegierte volljährige Kinder) für einen nicht erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen 880 Euro. Ist der Unterhaltspflichtige erwerbstätig, so stehen ihm monatlich 1.080 Euro zu.


    Der Selbstbehalt bei volljährigen nicht privilegierten Kindern beträgt mindestens 1.300 Euro. Behauptet der Unterhaltspflichtige nicht leistungsfähig zu sein, muss dies bewiesen werden.

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Mehr Rechtsfragen zum zum Familien und Sozialrecht

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Rechnungen von verstorbener Angehöriger

      • AndreaBD
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      66
    1. Mann hat Gehalt von Vater runter reduzieren lassen+ Darlehen aufgenommen. Was tun?

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      144
    1. Arbeitslosengeld und Leistungen aus der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      144
    1. Übernahme der tatsächlichen nebenkosten bei Hartz

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      144
    1. Klage gegen Widerspruchsbescheid der ARGE

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      144

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!