Werkstudent: Urlaubstage statt mehr Gehalt

  • Hallo liebe Community,

    Folgende Situation: Ich bin als Werkstudent angestellt und möchte in den Semesterferien vier Wochen lang 40h anstatt der normalen 20h arbeiten.

    Allerdings möchte ich mir die Mehrarbeit nicht auszahlen lassen, sondern stattdessen Urlaubstage sammeln (4*2,5 = 10 Tage wären das bei mir). Mein Chef ist mit dieser Regelung einverstanden.

    Ist das in Ordnung oder gäbe das Probleme mit dem Arbeitsrecht? (Generell und speziell wegen des Mindestlohns)

    Danke für eure Hilfe.

  • Die regelmäßige Arbeitszeit darf 20 Stunden in der Woche überschreiten, wenn


    es sich um einen Nacht- und Wochenendarbeit handelt

    oder die Beschäftigung auf die vorlesungsfreie Zeit beschränkt ist

    oder die Beschäftigung während der vorlesungsfreien Zeit auf zwei Monate beschränkt ist.


    Wie deine Überstunden vergütet werden, ist Chefsache!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!