Mietminderung wegen starkem Schimmelbefall

  • Mietminderung wegen starkem Schimmelbefall

    Das Landgericht Osnabrück hat einer Familie eine Minderung der Miete genehmigt, weil die Qualität ihrer Wohnung von starkem Schimmelbefall herab gesetzt wurde.

    In diesem Fall sahen die Richter eine Minderung von 20% als angemessen an.

    LG Osnabrück Az: 11 S 277/88


    Auch das Amtsgericht Köln sagte den Mietern einer vom Schimmel befallenen Wohnung eine Minderung der Miete um 20% zu, da sie die Schimmelbildung nicht zu verantworten hatten.

    Da der Mieter den Mangel frühzeitig beim Vermieter angezeigt hatte und dies vor Gericht auch beweisen konnte stimmten die Richter einer rückwirkenden Mietminderung für 3 Jahre als Schadenersatz für feuchte Wände und Schimmelpilzbildung im Kinderzimmer zu.

    AG Köln Az: 222 C 371/99


    Anhand dieses Urteils sehen sie wie wichtig es sein kann, eine Mängelanzeige frühzeitig abzugeben und diese auch beweisbar zu gestalten.

    Wie sollte die Anzeige eines Mangels beim Vermieter erfolgen?

    Sie gehen persönlich zum Vermieter und nehmen einen unabhängigen zeugen mit. Formulieren sie den Mangel in einem aussagekräftigen Text unter dem sie auch beifügen, dass sie den Vermieter auffordern, den Mangel schnellstmöglich abzustellen.

    Den Brief kopieren sie und unterschreiben beide Ausführungen.

    Nun bitten sie den Vermieter ihnen die Mängelanzeige zu bestätigen.

    Oft wehren sich Vermieter ihre Unterschrift unter eine Mängelanzeige zu setzen.

    Hier kann es hilfreich sein, einen kleinen Trick anzuwenden.

    Setzen sie nicht einfach einen Punktstrich unter den Text, wie er in Briefen oft gewählt wird.

    ................................

    Unterschrift

    Sondern verschleiern sie dies in einem kleinen Text.

    Hiermit bestätige ich den Eingang der Mängelanzeige vom [Datum]

    Möglicherweise unterschreibt der Vermieter ihre Anzeige so eher.

  • Schadenersatz vom Mieter wegen Schimmel

    Guten tag, ich bräuchte rat und zwar wie gehe ich am besten vor? habe vor einer woche meine eigentumswohnung(die vermietet war) zurück übernommen. der anblick war grauenvoll überall schimmel an den wänden fenstern fließen. ich habe zwar noch ein wenig kaution denke aber der schaden wird höher aufallen. was muss ich weiter tun, einen Gutachter beauftragen oder reicht ein fachmann der die ursache findet. oder soll ich gleich einen anwalt einschalten?

  • Hallo, in erster Linie ist die Beweissicherung wichtig. Machen Sie Fotos vom Zustand der Wohnung, so ausführlich wie möglich.

    Des weiteren gibt es zugelassene bzw. Staatl. gepr. Sachverständige für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken. Diese finden Sie für Ihre Region im Branchenverzeichnis.

    Bei diesen Fachleuten handelt es sich um Architekten, Ingenieure und Immobilienfachleute mit Zusatzausbildung nach jahrelanger praktischer Erfahrung. Konsultieren Sie solch einen Fachmann, der Ihnen die Ursache bestätigt.

    Anmerkung: Ein solches Gutachten kann leicht ein paar hundert Euro´s kosten, die sich aber lohnen.

    Weiterhin ist empfehlenswert, sollte die Schimmelursache am Wohnverhalten liegen, den Mieter in die Schadensersatzpflicht zu nehmen.

    Anmerkung: Die Schimmelbildung gibt Aufschluss über die Ursache. Liegt falsches Wohnverhalten vor, so sieht die Schimmelbildung anders aus, als wenn die Bausubstanz ursächlich ist.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!