Zwangsräumung - Behinderung am Auszug

  • Hallo,

    ich habe hier mehrere Fragen und ich hoffe, mir kann geholfen werden.

    Wenn ein Haus zwangsversteigert wurde, kann der neue Hausbesitzer verlangen, dass die 'alten Besitzer' binnen 1 Monat das Haus verlassen haben, obwohl zwischen dem 'alten Besitzer' und dessen Kind (das demnach mit in dem Haus lebt) ein Mietvertrag besteht?


    Ist es zulässig, dass er nun nach 1 Monat schon die Zwangsräumung beantragt? Wenn ja, wie lange dauert das, bis eine Zwangsräumung durchgeführt wird?

    Darf der neue Hausbesitzer ein weiteres Kind des 'alten Hausbesitzers', das längst nicht mehr im Haus wohnt, in sämtlichem Schriftverkehr mit dem zuständigen Amtsgericht erwähnen? Dieses Kind hat doch mit der ganzen Sache nichts mehr zu tun..


    Kann der neue Hausbesitzer von den 'alten Besitzern' eine Nutzungsentschädigung in Höhe von 630 €/Monat (30 Tage), d.h. 21 €/Tag, verlangen, obwohl die 'alten Besitzer' nach wie vor sämtliche Nebenkosten tragen? Der neue Hausbesitzer hat auch auf Kosten der 'alten Besitzer' Wasser aus dem Wasserhahn im Garten gelassen..

    Etwa 1,5 Wochen nach der Zwangsversteigerung fand eine Besichtigung des Hauses/Grundstücks statt. Es wurde vereinbart, welche Dinge der 'alte Besitzer' vom Grundstück entfernen 'darf' und auch SOLL. Nun wurden sämtliche Aufgaben erfüllt und der neue Hausbesitzer beschwert sich, dass alles Mögliche von seinem Grundstück entfernt wurde. Drohen dem 'alten Besitzer' deswegen möglicherweise noch rechtliche Folgen, obwohl dies vorher - teilweise schriftlich - vereinbart wurde?


    Der neue Hausbesitzer drängt mit zum Auszug der 'alten Besitzer', er beginnt schriftlich mit Unterstellungen, lässt den einzigen Weg zur Straße (im Hof stehen 2 Container, von den 'alten Besitzern' bestellt zur Hausräumung, daher ist so gesehen nur noch der Weg zwischen Container und Haus frei) über 0,5 m tief ausbaggern und versperrt gleichzeitig den Weg durch den Garten mit dem Bagger. Des Weiteren hat er einen anderen Weg durch die Terrassentür, der zur Hausräumung zugesichert wurde, durch diverse Baggerarbeiten ziemlich ganz versperrt.


    Kann der neue Hausbesitzer - solange die 'alten Besitzer' noch in dem Haus leben, da sie noch keine neue Wohnung haben - mit dem Abdecken des Hauses beginnen? Noch dazu bei diesen Wetterverhältnissen?

    Dem 'alten Besitzer' wurde auch untersagt, die Heizung zu benutzen, da er nunmehr das Öl des neuen Hausbesitzers verbrauchen würde, obwohl doch der 'alte Besitzer' das Öl gekauft hatte. Ist dies richtig?

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Weitere Rechtsfragen in dieser Kategorie

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Erwerb von Cannabis für Eigenkonsum - BTMG - Beschuldigt 4

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      877
      4
    3. cato

    1. Pfändung durch Arbeitgeber 3

      • theenemy
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      804
      3
    3. cato

    1. ausserordentliche kündigung 2

      • henry74
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      794
      2
    3. henry74

    1. Finanzbetrug Dokumenten Fälschung 1

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      691
      1
    3. helferlein

    1. Verleumdung: Gegenseitige Behauptungen mit Unterlassungserklärung 2

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      612
      2
    3. cato

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!