Körperverletzung Nasenbeinfraktur

  • Hallo liebe Forumsmitglieder/nnen,

    mir wurde im Rahmen einer Party das Nasenbein gebrochen (Nasenbeinfraktur mit anschließender Reposition durch OP unter Vollnarkose), zwei Zähne haben Absplitterungen erlitten und ich hatte ein blaues Auge.

    Der Kontrahent fühlte sich angeblich durch mich provoziert, was von den anderen Gästen keiner bestätigen kann und er selbst aber als "leicht" aggressiv bekannt ist und wohl schon Anzeigen in der Vergangenheit hatte.

    Er hat die Tat weder abgestritten oder im Nachgang mir die Schuld gegeben und ist deshalb auch zur Zahlung von Schmerzensgeld und Auslagenersatz bereit. Auf eine Anzeige habe ich verzichtet, da dies evtl. zur Folge haben könnte, dass er seinen Job verliert.

    Auf Basis verschiedener Gerichtsurteile werde ich von ihm 950 EUR Schmerzensgeld verlangen (die er von mir aus auch in Raten bezahlen kann).

    1. Frage: Ist der Betrag für oben beschrieben Zugefügtes in Ordnung?

    Desweiteren würde ich mich mit dem anderen gerne außergerichtlich einigen, d.h. ohne Rechtsanwalt (den ja auch er bezahlen müsste) etc.

    Dazu würde ich mit ihm gerne einen Vertrag machen, der die Kosten festlegt, die wann und in welcher Ratenhöhe zu bezahlen sind und dass danach - SOLLTEN KEINE FOLGESCHÄDEN auftreten - die Sache "gegessen" ist!

    2. Frage: Gibt es Musterverträge/Vorlagen in diesem Zusammenhang? Sonst wäre es für mich reichlich mühsam, einen Vertrag zu entwerfen, der den rechtlichen und vertretbaren Rahmen gerecht wird? Deswegen einen Anwalt zu nehmen wäre auch wieder kostspielig und ich bin eigentlich froh, überhaupt etwas von dem anderen zu sehen.

    Wenn ich ihm schon die Anzeige erspare, möchte ich wenigsten für meine Schmerzen und die Unannehmlichkeiten kompensiert werden!

    Über hilfreiche Beiträge aus dem Forum würde ich mich freuen und bedanke mich im Voraus!

    Viele Grüße

  • Warum machst du dir so einen großen Aufwand und so viele Gendanken? Du bist doch der Geschädigte und es gehört nicht zu deinen Aufgaben, die bestmöglichen Weg für IHN herauszufinden sondern für dich. Was wenn Folgeschäden erst in 2 Jahren auftreten? Mit einem "Vertrag" wäre er da fein raus. Mach es über einen Anwalt inkl. Anzeige, sonst wirst du nachher nur abgezogen...


    Gute Besserung!

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Weitere Rechtsfragen in dieser Kategorie

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Erwerb von Cannabis für Eigenkonsum - BTMG - Beschuldigt 4

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      877
      4
    3. cato

    1. Pfändung durch Arbeitgeber 3

      • theenemy
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      804
      3
    3. cato

    1. ausserordentliche kündigung 2

      • henry74
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      794
      2
    3. henry74

    1. Finanzbetrug Dokumenten Fälschung 1

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      691
      1
    3. helferlein

    1. Verleumdung: Gegenseitige Behauptungen mit Unterlassungserklärung 2

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      612
      2
    3. cato

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!