Facebook muss den „Freundefinder" ändern

  • Wer bislang in dem Onlinenetzwerk Facebook die Funktion „Freundefinder" nutzte, für den war nicht eindeutig ersichtlich, dass Facebook sämtliche privaten E-Mail-Adressen, die man gespeichert hat, importiert und dann „Freundschafts-Einladungen" auch an Bekannte der Nutzer verschickt, die bisher gar nicht bei Facebook registriert waren.

    Der Bundesverband der Verbraucherzentralen klagte dagegen und bekam Recht. Nutzer müssten eindeutig informiert werden, dass durch die Funktion "Freundefinder" ihr gesamtes Adressbuch an Facebook übermittelt wird.

    Facebook muss den „Freundefinder" ändern

    Landgericht Berlin, 16 0 551/10

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!