Absicht der Leistungsförderung oder Disziplinierung durch Tritt in den Po

  • Abteilungsleitung und alle anderen Vorgesetzten sollen ihre Untergebenen motivieren, mehr Leitung zu bringen. Manchmal helfen gute Worte aber nicht, so dass es schon mal zur Tätlichkeit kommt. Ein Abteilungsleiter versuchte seinen Kollegen mit dem tritt in den Hintern zur Arbeit zu bringen, was dem Gericht nicht gefiel.

    Der Tritt ins Gesäß der unterstellten Mitarbeiterin gehört auch dann nicht zur "betrieblichen Tätigkeit" einer Vorgesetzten, wenn er mit der Absicht der Leistungsförderung oder Disziplinierung geschieht.

    Landesarbeitsgericht Düsseldorf AZ: 12 18 Sa 196/98

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!