Ominöses Abo: bei Klarmobil einen Handyvertrag abgeschlossen

  • Einen schönen guten Tag zusammen,

    ich bin gerade etwas hilflos und hoffe auf hilfreiche Ratschläge.

    Folgender Sachverhalt:

    Ich habe für meine Tochter (wird im September 14) bei Klarmobil einen Handyvertrag (ohne feste Laufzeit) abgeschlossen. Dieser kostet mich im Monat rund 8,00 €. Hat auch bisher alles prima und völlig problemlos funktioniert.

    Jetzt habe ich am Freitag, also gestern, die aktuelle Rechnung erhalten und hab mich erst mal hingesetzt: 25 €!

    Gut, klingt jetzt nicht gerade katastrophal, aber auch 25 € sind viel Geld!

    Nachdem ich mir die Rechnung heruntergeladen habe, stellte ich fest, dass da ein Sonderposten für Fremdanbieter für 15 € dabeisteht. Ein Abo von 5 € pro Woche für irgendein ominöses Gewinnspiel der Firma Ordanduu GmbH.

    Ich habe mir dann umgehend mein Töchterchen zum Rapport bestellt und gefragt, ob sie denn irgendwelche SMS mit Links bekommen hat oder irgendwelche Klingeltöne etc. heruntergeladen hat, man kennt das ja...

    Sie hat mir aber wirklich glaubhaft versichert, sie habe weder irgendwelche Links angeklickt, Internetseiten besucht oder sonstiges. In Facebook und Co. ist sie auch nicht dabei. Fakt ist also, ich habe keinen Vertrag mit dieser komischen Firma abgeschlossen und meine Tochter auch nicht. Eigentlich könnte jeder, der ihre Handynummer hat, so was getan haben oder!?

    Meine Kinder sind dahingehend eigentlich aufgeklärt und wissen, dass man nichts ohne zu überlegen einfach anklickt und irgendwelche Sachen herunterlädt.

    Meine Frage ist nun, wie komm ich aus dem Abo raus und wie verhindere ich, dass die 15 € für diese Firma abgebucht werden?

    Ich werde auf jeden Fall den Provider, also Klarmobil, davon in Kenntnis setzen, dass ich die Abbuchung der Rechnung rückgängig machen werde. Ich werde dann den normalen Rechnungsbetrag gemäß Handyvertrag überweisen, damit diese Seite abgedeckt ist, aber ich werde nicht die 15 € für diese Abo zahlen – ist das so einwandfrei?

    Wie gehe ich dann bei diesem Abo-Anbieter weiter vor, um zu verhindern, dass jetzt weiterhin jede Woche 5 € in Rechnung gestellt werden?

    Da ich nicht weiß, wie das Abo zustande kam, habe ich absolut keine Anlaufstelle, sprich Internetseite, auf der ich wegen einer Kündigung nachschauen könnte. Ich habe nichts weiter, als die Angaben auf der Handyrechnung. Ich weiß absolut nicht, wie das Abo zustande kam.

    Lieben Dank und ein schönes Wochenende

  • Hi,

    vielen Dank für den Link, den hatte ich bei meiner Recherche im Internet bereits gefunden. Das bestätigt eigentlich nur meinen Verdacht, den ich bereits geäußert hatte, nämlich, dass eine Freundin meiner Tochter, die deren Handynummer hat, diese in Facebook missbraucht hat. Meine Tochter ist nicht bei Facebook angemeldet und kann folglich auch nicht diesen Facebook-Fallen auf den Leim gehen.

    Bleibt jetzt die Frage, wie ich weiter vorgehe, um das Abo loszuwerden.

    Gruß,

    JE

  • Hi,

    dass eine Freundin meiner Tochter, die deren Handynummer hat, diese in Facebook missbraucht hat.

    Ich sage es mal ganz locker…… Missbrauch von persönlichen Daten……

    Du solltest Dich mit der Freundin unterhalten und sie bitten, den Betrag Dir zurückzuerstatten. Wenn nicht erfolgt Anzeige. Wir befinden uns dann im Strafrecht.

    Du solltest Dich mit Klarmobil unterhalten. Vielleicht ersteinmal anrufen und den Sachverhalt schildern. Du bittest um Rückerstattung des Oranduu Betrages. Sollten die Alles zurückerstatten kannst Du meinen o.g. Punkt ersteinmal abhaken. Wenn die sich stur stellen, würde ich den abgebuchten Monats-Betrag (Alles) von Deiner Hausbank zurückbuchern lassen. Dann überweist Du sofort die normale Klarmobil-Monatsgebühr. Es stehen dann nur noch die Oranduu Beträge im Raum. Wetten, dass die dann ganz schnell aktiv werden ?

    Auf der Oranduu-Seite kannst Du den Vertrag kündigen wie ich das gelesen habe. Das sofort machen, selbst wenn Deine Tochter den Vertrag nicht abgeschlossen hat. Es war die Freundin die alle relevanten Daten preisgegeben hat. Also ging Oranduu davon aus, dass es Deine Tochter war. Wie alt ist denn die Freundin ?

    Alle jetzt noch kommenden Kosten (werden kommen) Rückbelastung, Mahnung etc. MUSS die Freundin aufkommen.

  • Den Vertrag musst und brauchst du nicht zu kündigen.

    Dauerschuldverhältnisse, also Abos jeder Art unterliegen der Zustimmungspflicht der Eltern.

    Per Post an

    ORDANDUU GmbH Sulzbach/Taunus – Branchenbuch meinestadt.de

    deine Zustimmung verweigern, da deine Tochter nicht geschäftsfähig ist.

    Eine Kopie an Klarmobil senden.

    Sollte der Betrag abgebucht werden, zurück holen und nur die acht Euro überweisen.

    Das Helferlein

  • Hallo zusammen,

    Danke für eure Antworten.

    Ich bin jetzt folgendermaßen vorgegangen:

    Im ersten Schritt habe ich Klarmobil auf den Sachverhalt hingewiesen. Die klären das jetzt intern in der Rechnungsstelle. Dort wollen sie sich mit der Ordanduu GmbH in Verbindung setzen und das klären. Bis auf Weiteres wird auch die Mobilfunkrechnung nicht abgebucht.

    Im zweiten Schritt bin ich zur Kripo und habe Strafanzeige erstattet, da ja irgend jemand die Handynummer meiner Tochter missbräuchlich verwendet hat. Über die Anzeigenerstattung habe ich dann eine schriftliche Bestätigung erhalten.

    Im dritten Schritt habe ich ein vorsorgliches Widerrufsschreiben an Ordanduu GmbH verfasst mit der Aufforderung, das Abo zurückzunehmen und auf die Forderungen zu verzichten. Dieses ging vorab per Mail dorthin (kam aber kurz darauf mit dem Hinweis zurück, die Email sei falsch) und folgt morgen per Einschreiben. Obwohl andere Betroffene schon berichtet haben, dass die Einschreiben ebenfalls ungeöffnet wieder zurückkommen…Naja, ich werds ja sehen.

    Bin jedenfalls mal gespannt, wie das weitergeht…

    der Vollständigkeit halber:

    Es kam mittlerweile ein Antwortschreiben mit dem Hinweis, dass man so kulant sei und das Abo kündigen und mir die bereits in Rechnung gestellten Beträge erstatten werde.

    Einen schönen Abend!

  • Hey das freut mich für euch.

    Toll gemacht und man kann wohl auch sagen als Vater echt gut reagiert.

    Sich für seine Tochter eingesetzt und, zumindest haste es nicht geschrieben, wohl auch nicht zu dolle geschimpft.

    Alles Gute für die Zukunft

    Das Helferlein

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Weitere Rechtsfragen in dieser Kategorie

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Strafrecht: Jemandem den Tod wünschen, strafbar? 3

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      2,5k
      3
    3. MarkAugustin

    1. Erwerb von Cannabis für Eigenkonsum - BTMG - Beschuldigt 4

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      2,5k
      4
    3. cato

    1. Schreiben von Bussek & Mengede 20

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      20
      Zugriffe
      2,3k
      20
    3. Ratgeber Recht Gast

    1. Pfändung durch Arbeitgeber 3

      • theenemy
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      2,2k
      3
    3. cato

    1. ausserordentliche kündigung 2

      • henry74
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      2k
      2
    3. henry74

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!