"Gewinnmanipulation" bei Ebayangebot

  • Habe einen Ebayverkäufer entdeckt, der Sammelkarten verkauft. Dieser gibt in seinen Angeboten an, seine Sammlung aufzulösen die aus X Karten besteht. Verkauft werden immer 100 zufällige Karten dieser Sammlung. Die eingestellten Bilder zeigen ein paar seltene und wertvolle Karten und Karten in einer Anzahl die dem Umfang der angegebenen Sammlungsgröße etwa entsprächen könnte.

    Dem Käufer wird hier nun also Glauben gemacht, von diesen 100 Karten die man erhält, könnten evt. 1 oder mehr der selteneren Karten sein aus der gesamten Sammlung die X groß ist.

    Schaut man sich jedoch sowohl seine momentan eingestellten, als auch seine bereits verkauften, inhaltlich identischen Angebote an, so bemerkt man, dass der Umfang min. 6x größer sein muss als angegeben. Das hieße natürlich auch, die Wahrscheinlichkeit auf eine "gute" Karte sinkt damit um das 6fache.

    Auf Ansprechen darauf teilte mir dieser Verkäufer sogar mit, dass der Pool der Karten nicht nur das 6fache des angegebenen beträgt, sondern fast das 30fache.

    Meines Erachtens nach stellt dies ein Betrug dar, oder eine Art "Gewinnmanipulation" oder so, oder liege ich da völlig falsch?


    Wie sieht die Lage da aus? Sollte oder kann ich da irgendwas machen? Und wie sähe das rechtlich aus, wenn ich vom dem Käufer solch ein 100er Packet kaufen würde, könnte man da dann rechtlich irgendwas machen, wenn der Verkäufer einem ja quasi im Vorfeld bereits mitteilt, dass er einen betrügen wird? :D

  • Würde mich wirklich sehr darüber freuen, wenn mir jemand mitteilen könnte, wie die Rechtslage bei soetwas aussieht/aussehen würde.

    Denn wie bereits gesagt, meines Erachtens nach sind diese Angebote in der Form eine Art von Betrug und diese Sammelkarten werden nuneinmal auch zu einem großen Teil von Kindern gekauft.

    Das Kinder (zumindest meines Erwachtens nach) über den Tisch gezogen werden, finde ich einfach nicht gut,

    daher würde ich tatsächlich gern wissen, ob man, so wie die Sachlage ist, überhaupt irgendetwas machen könnte und, was die Erfolgsaussichten anbelangt, ob es sich überhaupt lohnt, diese eventuellen "Mühen" auf sich zu nehmen.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
    Thema wird nach dem Absenden des Beitrages als Erledigt markiert.

Weitere Rechtsfragen in dieser Kategorie

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Erwerb von Cannabis für Eigenkonsum - BTMG - Beschuldigt 4

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      2,1k
      4
    3. cato

    1. Pfändung durch Arbeitgeber 3

      • theenemy
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      1,8k
      3
    3. cato

    1. ausserordentliche kündigung 2

      • henry74
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      1,6k
      2
    3. henry74

    1. Verleumdung: Gegenseitige Behauptungen mit Unterlassungserklärung 2

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      1,5k
      2
    3. cato

    1. Finanzbetrug Dokumenten Fälschung 1

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      1,4k
      1
    3. helferlein

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!