Mietrecht, Haftung bei Insolvenz

  • Mietrecht, Haftung bei Insolvenz

    Hallo! Ich habe vor 7 Jahren als Einzelpersonengesellschaft (also damals privathaftend!) einen 10 Jahres Mietvertrag abeschlossen. Vor 5 Jahren wurde die Einzelpersonengesellschaft in eine GmbH umgewandelt. Ich möchte jetzt für die Firma eine Insolvenz beantragen und habe gehört, dass der Vermieter durch den Übergang in die GmbH und die seit 5 Jahren gezahlten Mieten durch die GmbH, automatisch der neuen Gesellschaftsform als Mieter zugestimmt hat. Also wäre ich im Falle der Insolvenz doch nicht mehr privathaftend für den damals unterzeichneten Mietvertrag sondern die GmbH würde haften. Ist das so richtig! Ist sehr wichtig und ich würde mich über eine Hilfe sehr freuen.

  • Weil ich es möchte, weil mich das Thema interessiert.


    Ich schreibe in jedem Beitrag, wo und wann immer ich es möchte.


    Der Peter wird sich sicher zumindest gefreut haben, dass ein Beitrag gelesen wurde und ein Feedback kommt, auch wenn es keine Lösung für ihn beinhaltet.


    Zudem finde ich die Info ob Mietrückstände offen sind sehr wichtig.


    Also lass es bitte zukünftig meine Art der Teilnahme an diesem Forum zu kritisieren.


    Das steht dir nicht zu!


    Das Heferlein

  • Hier nehme ich mein Recht der freien Meinungsäußerung ein.

    @ Helferlein

    Dieses Forum soll doch Fragen beantworten, d.h. wenn man keine Frage beantworten kann bringt das dem User nichts.

  • Deine Frage zielt darauf ab, ob es einen konkludenten Parteiwechsel auf Mieterseite von dir als Einzelperson auf die GmbH gegeben haben könnte. Ein Übergang eines gegenseitigen Vertrags bedarf grundsätzlich eines Vertrags, dem alle drei Parteien (Vermieter, alter Mieter, neuer Mieter) zustimmen müssen. Nur in Ausnahmefällen akzeptieren die Gerichte einen solchen Übergang durch schlüssiges Handeln.

    Die Tatsache, dass der Vermieter jahrelang die Mietzinsüberweisungen durch die GmbH akzeptiert, reicht hierfür bei weitem nicht. Dem Vermieter kann es egal sein, wer die Miete bezahlt, solange sie regelmäßig kommt. Es müssten also noch weitere Indizien hinzutreten. Wenn z.B. mit dem Vermieter unter Zeugen darüber gesprochen wurde, dass Mieter jetzt die GmbH sein soll und der Vermieter keine Einwände vorbrachte, oder wenn der Vermieter die jährlichen Nebenkostenabrechnungen oder sonstige mietvertragsrelevante Schreiben stets an die GmbH schickte, kommen wir langsam in die gewünschte Richtung. Wenn er aber alle Jahre die NK-Abrechnung an dich persönlich schickte, wäre das eher ein Indiz für das Gegenteil, nämlich dafür, dass er einen Parteiwechsel auf Mieterseite nicht akzeptiert hat.

    Mein Rat: den Mietvertrag von einem im Mietrecht erfahrenen RA (z.B. Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht) anwaltlich prüfen lassen, ob der Vertrag nicht vielleicht doch von dir vorzeitig gekündigt werden kann. Das wäre z.B. dann der Fall, wenn die Vertragsurkunde nicht zusammen hängt, sondern aus einer Aneinanderreihung von fliegenden Blättern ohne durchlaufende Paginierung besteht.

    Viele Grüße

    Rechtsanwalt (unregistirierter Gast)

  • Also, zu dem kleinen Streit hier, ob Helferleins Beitrag sinnvoll war:

    ich finde, der Beitrag war o.k.

    Der Fragesteller war zu jenem Zeitpunkt schon 1 1/2 Tage ohne antwort auf seine Frage und bestimmt schon ein wenig frustriert. Da war das feedback von Helferlein wenigstens ein kleiner Lichtblick, ein Zeichen, dass seine Frage wenigstens von den Forenmitgliedern wahrgenommen wurde.

    Viele Grüße

    Rechtsanwalt

  • Hallo zusammen

    Wir haben bereits mehrfach klargestellt, dass dieses Forum durch seine Leser und Mitglieder lebt.

    Egal wie man die Fragen des einzelnen nennen mag, ob nun Rechtsfrage, Hilfegesuch oder anders, es steckt ein Mensch dahinter.

    Ein Mensch mit einem Problem.

    Viele können hier gelöst werden, einige aber nicht oder nicht durch jeden.

    Aber wir wissen doch alle aus eigener Erfahrung, manchmal ist das „in den Arm nehmen“ trösten, Zuspruch geben, Teilnahme zeigen eine Art der Hilfe.

    Deshalb letztmalig und in aller Deutlichkeit, wir bestimmen, welche Inhalte im Forum zugelassen sind und möchten keine weiteren Zurechtweisungen untereinander lesen müssen.

    @ rechtlos, wir möchten ein sympathisches Forum, mit Herzlichkeit und hilfreichen Inhalten, das geprägt ist durch Menschlichkeit und kein Nachschlagewerk sein.

    Bitte beachten sie dies zukünftig bei ihren Antworten.

    Einen schönen Tag noch

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
    Thema wird nach dem Absenden des Beitrages als Erledigt markiert.

Mehr Rechtsfragen zum Mietrecht

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Schweiz: Verwaltungskosten wegen zahlungsunfähigem Schuldner 2

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      1,5k
      2
    3. cato

    1. Winterdienst von Wohnungsgesellschaft wird nicht ausgeführt 2

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      1,4k
      2
    3. daisy

    1. Türschlosswechsel im Mehrfamilienhaus 1

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      1,2k
      1
    3. alain

    1. Müll auf meinem Grundstück 1

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      1,2k
      1
    3. alain

    1. Lärmunterbindung während laufender Räumungsklage? 1

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      1,2k
      1
    3. alain

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!