Weihnachtsgeld zurückgeben

  • rudido

    da hast du recht. erste Anlaufstelle ist immer der Betriebsrat, wobei man aber auch einmal sagen muss, es Gibt Betriebsräte die diesen Namen leider nicht verdienen.

    Ich habe deine Aussage etwas falsch aufgenommen und bin darauf eingegangen, dass der BR dort keinen Einspruch einlegen kann.

    Eine schöne Woche noch

    Das Helferlein

  • Das Maximum wurde erreicht.

    Höchstdauer bei einer Befristung ohne Sachgrund 2Jahre.§14 Zulässigkeit der Befristung

    Zitat

    (…)

    (2) Die kalendermäßige Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes ist bis zur Dauer von zwei Jahren zulässig; bis zu dieser Gesamtdauer von zwei Jahren ist auch die höchstens dreimalige Verlängerung eines kalendermäßig befristeten Arbeitsvertrages zulässig.

    (….)

    Zitat Ende

  • Die Begründung war: Der neue Geschäftsführer möchte keine Mitarbeiter mehr mit unbefristeten Arbeitsverträgen. Eine andere Begründung gibt es nicht.

  • Das heisst, der neue Mitarbeiter bekommt einen unbefristeten Arbeitsvertrag?

    Ein Recht auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag besteht nicht. Es sei denn, der Arbeitgeber hat solch einen Vertrag in Aussicht gestellt.

    Ps.

    Wenn sie Klage einreichen wollen, beachten sie die Frist.

  • Worauf eine Klage zulaufen könnte?

    Ich denke mal, sollte der neue Arbeitnehmer unbefristet eingestellt werden, auf Weiterbeschäftigung

    Mit zunehmender Dauer der Beschäftigung bei demselben Arbeitgeber wächst die Abhängigkeit des Arbeitnehmers und damit seine Schutzbedürftigkeit.

  • Das heisst, der neue Mitarbeiter bekommt einen unbefristeten Arbeitsvertrag?

    Ein Recht auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag besteht nicht. Es sei denn, der Arbeitgeber hat solch einen Vertrag in Aussicht gestellt.

    Ps.

    Wenn sie Klage einreichen wollen, beachten sie die Frist.

    Wohl überlesen.


    Zitat

    Der neue Geschäftsführer möchte keine Mitarbeiter mehr mit unbefristeten Arbeitsverträgen


    Der neue Mitarbeiter wird eben keinen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten.

    Die holen sich nun dauernd neue Mitarbeiter von der Strasse, möglichst billig und nach spätestens zwei Jahren sind sie wieder weg.

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Mehr Rechtsfragen zum Arbeitsrecht

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Einkommenssteuererklärung in Papierform?

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      204
    1. insolvenzverfahren

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      204
    1. PC-Datenschutzbruch? Nutzung meiner Daten durch einen Kollegen

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      205
    1. Krank wegen Mobbing

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      205
    1. Urlaubsanspruch ohne Kinder in der Ferienzeit

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      205

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!