Depressionen bei Versicherung angeben

  • Wer unter Depressionen leidet, sollte dies beim Abschluss einer Reiserücktrittversicherung unbedingt angeben. Kommt es kurz vor dem Flug zu einem Ausbruch der Krankheit und will man den Flug absagen, so muss die Versicherung keine Leistung erbringen.

    Versicherungen müssen nur dann zahlen, wenn eine Krankheit unverhofft eintritt, wenn zum Zeitpunkt der Reise die Krankheit noch nicht vorlag oder wenn der Reisende mit der Krankheit hat nicht rechnen können.

    All diese Gründe treffen bei Depressionen nicht zu, sofern sie schon früher einmal aufgetreten sind.

    Das Gericht war der Meinung, der Reisende hätte seine chronische Krankheit dem Versicherer melden müssen und befreite die Reiserücktrittversicherung daher von der Zahlung.

    Amtsgericht München Az.: 163 C 9983/02

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!