Oberförster ist keine Beleidigung

Ach lass mich doch in deinem Bett der Oberförster sein … wer kennt das bekannte deutsche Schlagerlied und kann den Sänger nennen? Gut, bis zur Klärung durch unsere Leser hier ein interessantes Urteil für jene, die auf den Straßen Deutschlands mit der Kelle raus gewunken wurden.

Laut dem Amtsgericht Berlin – schöne Grüße in die Hauptstadt – ist es keine Beleidigung, wenn man einen Polizisten als Oberförster betitelt. Der Grund ist, ein Oberförster kann auch keine Beleidigung geltend machen, wenn er als Oberkommissar angesprochen wird.
Amtsgericht Berlin Az: (412 Ds) 2 Ju Js 186/08



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Oberförster ist keine Beleidigung

  1. Ich fluche gern auch und es gibt auch ein Bußgeld wenn man einige Wörter nutzt die dort vermerkt sind. Dies wusste ich auch nicht bis mich ein Freund aufgeklärt hat. Nun versuche ich das einzugrenzen so gut ich kann denn es können Hohe Bußgelder auf einen zukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.