Geladener Revolver gehört nicht unter das Kopfkissen

Besitzer eines Waffenscheins müssten es eigentlich besser wissen. Ein geladener Revolver gehört nicht unter das Kopfkissen. Schusswaffen müssen immer sicher verwahrt werden und haben daher an leicht zugänglichen Stellen nichts zu suchen.

Wie das Verwaltungsgericht Braunschweig nun urteilte, ist dies selbst dann der Fall, wenn ein begründeter Verdacht vorliegt, man könnte Opfer von Einbrechern werden. Also auch in dem Fall ist ein Revolver sicher zu verwahren, wo bereits in der Vergangenheit in der Nachbarschaft eingebrochen wurde.
In den Fall vor Gericht wurde der Revolver beschlagnahmt und der Waffenschein entzogen.
Niederschsisches Oberverwaltungsgericht – Rechtsprechungsdatenbank
Verwaltungsgericht Braunschweig Az: 5 A 46/08

Leitsatz § 36 WaffG: Besitzer von Waffen oder Munition haben die erforderlichen Vorkehrungen zu treffen, um zu verhindern, dass diese Gegenstände abhanden kommen oder Dritte sie unbefugt an sich nehmen.
Zudem müssen Schusswaffen und Munition getrennt voneinander aufbewahrt werden.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.