Praxisgebühr ist nicht absetzbar

Die beim Arzt pro Quartal fälligen zehn Euro darf ein Patient nicht als Sonderausgabe von der Steuer abziehen. Absetzbar sind nur die Beiträge zur gesetzlichen Versicherung, nicht die Praxisgebühr.
Bundesfinanzhof Az. X R 41/11

Das habe ich aber auch gemacht und zwar deshalb, weil bei der entsprechenden Spalte unter „Hilfe, bzw. was dazu zählt“ steht (Elster) , dass Praxisgebühr eingetragen werden könnte und sogar, dass man bei belegter/gegebener Dauermedikamentation den Eigenanteil der Medikamente eintragen kann, wenn von der Apotheke ein entsprechender Kostennachweis mit eingereicht wird.

Ob das FA das anerkennt steht auf einem, anderen Blatt

Ob was raus kommt ist wie du sagt offen, aber ich werde das auch mal machen.
Die Krankheitskosten können einen nämlich schon ganz schön auffressen, da wäre es ja wirklich toll, wenn eine Kleinigkeit zurück kommt.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.