Antrag auf Berufsunfähigkeit: Zumutbare andere Tätigkeit

Weil er seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben konnte, stellte ein Bauschlosser einen Antrag auf Berufsunfähigkeit und die entsprechende Rente. Diese Rentenzahlung kam überhaupt in Betracht, weil er vor dem 2. Januar 1961 geboren wurde. Der Antrag wurde mit dem Hinweis abgelehnt, er könne etwa noch als Kassierer in einer Selbstbedienungs-Tankstelle arbeiten.

Dagegen klagte der Mann: Diese Arbeit sei ihm als qualifiziertem Handwerker nicht zuzumuten. Dies sah das Gericht zwar ähnlich. Doch nachdem es zwei Berufs-Sachverständige angehört und ein medizinisches Gutachten ausgewertet hatte, kam es zu dem Schluss: Als Schlossmacher kann der Handwerker durchaus weiter arbeiten. Diese Tätigkeit sei einem Facharbeiter zumutbar auch sozial.
LSG Rheinland-Pfalz Az: L 2 R 20/08

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.