Adressänderung als Arbeitsloser der Arge unbedingt melden

Wer Arbeitslosengeld oder Hartz bezieht ist verpflichtet, jede Adressänderung so früh als möglich dem Amt mitzuteilen. Unterlässt der Sozialempfänger diese Pflicht, so kann ihm der Bewilligungsbescheid aufgehoben und die Zahlung eingestellt werden.
Bundessozialgericht Az: 7 RAr 38/95

Arbeitslose müssen einen Wohnungswechsel unverzüglich dem zuständigen Arbeitsamt mitteilen. Eine Nichtbefolgung kann weitreichende Folgen haben. Oft sendet das Arbeitsamt Post an den Arbeitslosen und bekommt diese wegen Unzustellbarkeit zurück.

Das kann teuer werden, denn in einem solchen Fall kann das Amt den Bewilligungsbescheid zurück nehmen und für die Zeit bis ihr eine neue Adresse vorliegt die Zahlungen zurück fordern. Dabei muss das Amt sich nicht mal bemühen die Adresse heraus zu finden, es kann einfach warten bis sie sich melden.
BSG Az: 7 RAr 38/95



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.