Post-Einwurfeinschreiben keine sichere Zustellung

Laut dem Amtsgericht  Kempten dient die Zustellung durch ein Post-Einwurfeinschreiben nicht als ausreichend sichere Form mit Nachweis für die belegbare Zustellung eines Schriftstückes. Handelt es sich bei ihrem Schreiben und ein wichtiges Dokument, etwa eine Kündigung, so ist laut dem Urteil die sichere Zustellform durch Übergabe per Boten oder das Einschreiben mit Rückschein zu wählen.

In besonderen und enorm wichtigen Fällen, kann einzig die beglaubigte Zustellung eines Briefes per Gerichtsvollzieher vor Gericht 100 prozentigen Schutz zum Nachweis der Zustellung bieten, da dieser sowohl die Zustellung als solche, als auch den Inhalt des Schreibens beglaubigt.
AG Kempten Az: 11 C 432/05

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach:

  • Einwurfeinschreiben BGH
  • sichere Zustellung per Einwurfeinschreiben
  • sichere Zustellung Gericht
  • Arbeitsrecht Einwurfeinschreiben Urteil
  • BGH Urteil Einwurfeinschreiben


AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.