Einhaltung der Schulpflicht sonst droht Gefängnis

Schon seit 2004 hatte eine Mutter ihren Sohn über lange Zeiträume hinweg nicht zur Schule geschickt. Der Junge verfügte daher über den Wissensstand eines Sonderschülers der 4. Klasse, obwohl er seinem Alter nach eigentlich in die 9. Klasse gehörte. Mehrere Geld- und Bewährungsstrafen zeigten bei der Frau keine Wirkung:

Sie behielt ihren Sohn weiterhin zu Hause, anstatt ihn in die Schule zu geben. Deshalb verhängten die Richter jetzt die Höchststrafe: Die Mutter muss für sechs Monate ins Gefängnis gehen.
OLG Frankfurt Az: 2 Ss 413110



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.