E-Zigaretten an Schulen

E-Zigaretten zu konsumieren ist gleichbedeutend mit Rauchen und damit an Schulen verboten.
An hessischen Schulen und auf Schulhöfen herrscht Rauchverbot. Ein Lehrer wehrte sich dagegen, dass an seiner Schule auch die sogenannten E-Zigaretten verboten waren. Denn diese fielen seiner Meinung nach nicht unter das Nichtraucherschutz- und Schulgesetz.

Das Gericht sah dies anders: Auch das Inhalieren einer E-Zigarette sei Rauchen im Sinne des Gesetzes – und bleibt verboten.
VG Giessen Az: 5 K 455/12

Gleiches dürfte demnach auch für Schüler gelten.
Wenn das Rauchen auf dem Schulgelände verboten ist, dann sicher nicht nur für Lehrer, sondern auch für die Schüler.
Mag sein, dass das Dampfen gesetzlich (noch) nicht als Rauchen der Definition nach angesehen wird, der Hausheer kann aber in Ausübung seines Hausrechtes das Dampfen mit der E-Zigarette verbieten, wie es zum Beispiel auch Airlines machen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.