Mängelrüge am Urlaubsort

Wer von seinem Urlaub enttäuscht ist und etwas zu bemängeln hat, der muss sich direkt am Urlaubsort beim Reiseleiter beschweren und diesem die Möglichkeit geben, den Mangel abzuschaffen. Nur unter dieser Voraussetzung ist später zu Hause, binnen einem Monat nach Rückkehr aus dem Urlaub,überhaupt eine Reisepreisminderung im Zuge einer Schadensersatzklage möglich.

Ihr solltet bei einem Mangel immer zeugen hinzu ziehen, Fotos machen und sich die Mängelrüge schriftlich vom Reiseveranstalter bestätigen lassen. Das ist umständlich und im Urlaub will man sich eigentlich nicht mit Problemen beschäftigen. Allerdings sollte jeder Urlauber bedenken, dass er später unter der Beweislast liegt, dass ein Mangel vorgelegen hat.

Man kann es gar nicht oft genug sagen.
Wer im Urlaub einen Mangel reklamiert, sollte den Mangel sofort dem zuständigen Reiseleiter melden und nach Möglichkeit auch dem ,der ihn an ehesten abstellen kann.
Ist zum Beispiel in einem Hotel die Klimaanlage ausgefallen, so ist es unangebracht, nur den Reiseleiter zu verständigen. Bis der die Hotelleitung eingeschaltet hat, kann wertvolle Urlaubszeit verstrichen sein.

Mängel müssen innerhalb des Urlaubes und nicht danach zur Mängelanzeige gebracht werden. Einen Anspruch auf Reisepreisminderung hat man nämlich nur, wenn man dem Anbieter die Möglichkeit gegeben hat, den Mangel abzustellen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.