Bitte nicht stören Schild im Hotel

Wer im Urlaub nicht gestört werden will, der hängt das „Bitte nicht stören Schild“ an seine Hoteltür. Neben dem daraus folgenden Nichtreinigen des Zimmers, kann dies aber auch lebensbedrohliche Folgen haben. So geschehen in Ägypten als eine Urlauberin ohnmächtig wurde, sie aber keine Hilfe erhielt und erst spät am Abend von ihrem Mann gefunden wurde. Dieser verklagte den Reiseveranstalter auf unterlassende Hilfeleistung. Schließlich sollte er das Hotelpersonal anweisen, öfters nach der Frau zu schauen.

Wegen dem Schild aber wagten sich die Angestellten jedoch nicht ins Zimmer der Frau zu gehen, obwohl sie trotz klopfen nicht öffnete.
Das Personal hatte richtig gehandelt. Die Richter am LG Frankfurt bestätigten dies. Das Öffnen des Zimmers wäre ein „massiver Eingriff in die Privatsphäre des Gastes“ gewesen und dürfte wegen dem Schild nicht erfolgen.
LG Frankfurt Az.: 2-19 0 153/08



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.