Achtung Kontrolle: Einfuhr von Zigaretten Alkohol und Waren

Wer in den Urlaub fährt, der wird in aller Regel dort auch etwas Einkaufen. Doch nicht jeder Einfuhr von Alkohol, Zigaretten oder Souvenirs unterliegen der Freigrenze ohne dass steuerlicher Abgaben fällig werden. Bei der Einfuhr von Waren muss man unterscheiden, ob man innerhalb der Europäischen Union reist, oder aus einem Urlaub aus einem nicht EU Land zurückkommt.

Der deutsche Zoll fahndet bei seinen Stichproben nach Zigaretten und Zigarren los, Wein und Schnaps, natürlich Messer und Waffen sowie nach Souvenirs die auf der Artenschutzliste stehen. Beliebte Mitbringsel sind dabei Korallen, Muscheln, Orchideen, getrocknete Seepferdchen und Elfenbein. Davon sollte man nicht nur aus Gründen des Datenschutzes die Finger von lassen, sondern auch mal hohe Strafen drohen. Im Jahre 2011 hat der deutsche Zoll über 21.000 geschützte Tiere und Pflanzen beschlagnahmt und zahlreiche Strafverfahren eingeleitet.

Damit ihr euch auf der sicheren Seite befindet, hier einmal eine kleine Auflistung was man aus seinem Urlaub mitbringen darf und was nicht. Wer in seinem Urlaub etwas einkaufen möchte und aus einem Nicht EU Land per Bahn oder Auto ein Eis, darf Elektrogeräte und Kleidung im Wert von 300 € einführen. 130 € mehr, nämlich 430 € dürfen Flugreisende und solche die per Schiff verreist sind ohne Steueraufschlag nach Deutschland als Geschenk oder für den persönlichen Gebrauch einführen. Liegt der Warenwert über dieser Freigrenze so werden pauschal 17,5 % als Einfuhrgebühr berechnet.

Grundsätzlich ist es so, dass die Freigrenze pro Person gerechnet wird. Bei sachlich teilbaren waren, können diese auf die einzelnen Person verteilt werden. Dies ist zum Beispiel bei Hemden Hosen allgemein bei Kleidung aber auch bei Schmuck im geringen Wert möglich. Ein Ring der aus Gold besteht, und 800 € wert ist, kann natürlich nicht auf zwei Personen umgelegt werden, da er so in der Mitte durchgeschnitten werden müssten. Gleiches gilt zum Beispiel für ein Laptop, dieses würde auch einem Urlauber zugerechnet.

Beim Alkohol sind die Einfuhrbeschränkungen im Grunde recht klar, doch durch die mögliche Aufteilung auf verschiedene Alkohol Atem, ergeben sich zahlreiche Konstellationen auf die ich hier nicht eingehen möchte. Fakt ist, zollfrei darf aus einem Uhland maximal zehn Liter Spirituosen, 20 Liter Likör oder Wermut, 90 Liter Wein, davon höchstens 60 Liter Schaumwein, und 110 Liter Bier mitgebracht werden. Wer aus einem Nicht EU Land zurück nach Deutschland kommt bei dem fällt die Willkommenparty sehr viel kleiner aus, denn sie ist nur 1 l hochprozentiges mit mehr als 22 % Alkohol oder 2 l mit weniger als 22 % Alkohol sowie 4 l Wein und 16 l Bier im Koffer zu verstauen.

Da in vielen Urlaubsländern die Zigaretten und Zigarren los erheblich günstiger sind, bietet sich bei einem Urlaub in einem EU Land der Kauf dieser waren durchaus an. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass maximal 800 Zigaretten, also vier Stangen oder 400 Zigarillos oder 200 Zigarren eingeführt werden dürfen. Aus einem Nicht EU Land sind es maximal 200 Zigaretten, so eine Stange, oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak.

Nicht überall wo eine Marke draufsteht ist auch eine Marke drin. Gerade aus Ländern wie der Türkei werden oft gefälschte Designer die Schutzmarkenschuhe und erstaunlich günstige Sporttaschen eingeführt. Wer hier in Deutschland für ein Sportschuh der Marke Nike 140 € bezahlen müsste, und diesen in einem Urlaubsland für 30 € bekommt, dem sollte eigentlich schon beim Kauf klar sein, dass es sich hier womöglich um eine Fälschung handelt. Der Zoll drückt dabei beide Augen zu, da das mitbringen von Gefälschtenwaren die unterhalb der Freigrenze liegen nicht in ihrem Aufgabengebiet liegt. Erst wenn die Freigrenze überschritten wird, geht der Zoll davon aus, dass diese zum Wiederverkauf bestimmt sind wobei dann ein Bußgeld oder sogar eine Strafanzeige fällig werden.

Die Beschränkungen für die Einfuhr von Lebensmitteln sind klarer als alle anderen. Fleisch oder Milchprodukte dürfen zollfrei nicht eingeführt werden. Wer diese Waren einführen will, muss sich an die Bestimmungen für einen gewerblichen Händler beachten, und ein Grenzübergang nutzen, dem ein Veterinär arbeitet. Aufgrund von Krankheiten wie der Vogelkrippe, und zur Vermeidung von solchen, ist die Einfuhr von Geflügelfleisch, diesen Produkten und einer aus Nicht EU-Ländern grundsätzlich verboten.

Medikamente kann man für den eigenen Gebrauch sowohl ausführen, als auch wieder einführen. Wer eine große Anzahl an Medikamenten während seines Urlaubes benötigt, sollte sich vom Arzt vorher eine Bestätigung schreiben lassen welche Medikamente für die Dauer des Urlaubes benötigt werden, und in welcher Dosis.
Drogen und Waffen sind grundsätzlich verboten, bei der Einfuhr von lebenden Tieren und Pflanzen sind die Beschränkungen nicht ganz zu streng, sofern sie nicht unter das Artenschutzabkommen fallen.

Man sieht, es gibt bei der Rückreise aus seinem Urlaub einiges zu beachten, wer sich nicht sicher ist, der kann den roten Kanal zur nutzen und dort unverbindlich nachfragen. Ist man jedoch erst einmal in der Zollkontrolle drin, helfen wieder austreten noch Beschwichtigungen man habe die Einfuhrbeschränkungen nicht bekannt. Diese hängen in jedem Flughafen in mehreren Sprachen aus so dass hier jede Ausrede ins Leere läuft.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.