Zusatzbeitrag Krankenversicherung für Eltern 78 und 80 Jahre alt

Meine Eltern (78 und 80 Jahre alt) bekamen im Frühjahr die Aufforderung der BKK Gesundheit, den Zusatzbeitrag von jeweils 8,00 zu zahlen. Mein Vater (der auch keine allzu große Rente bezieht) bezahlt den Beitrag.

Für meine Mutter, die nie in einem Beschäftigungsverhältnis stand und nur die Rente für Kindererziehung von € 89,26 brutto bezieht (davon gehen € 7,05 an die Krankenversicherung ab), habe ich Widerspruch eingelegt. Schließlich sind allein der Zusatzbeitrag fast 10 %!! der Bruttorente!

Jetzt kam ein Schreiben der KK, dass sie zahlen muss!
Das kann es nun doch wirklich nicht sein! Soll ich noch weiter Widerspruch einlegen, oder wie geht es jetzt weiter? Ich sehe wirklich nicht ein, dass sie von den paar Euro noch den selben Zusatzbeitrag zahlen soll, wie jemand, der monatlich 3000 oder 4000 Euro verdient.
Können Sie mir raten?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.