Zahnspange nochmals bezahlen?!?

      Keine Kommentare zu Zahnspange nochmals bezahlen?!?

Guten Abend,
meinem kleinen Bruder(16 Jahre) wurde in diesem Frühling (Zeitraum Februar/März) nach erfolgreicher kieferorthopädischer Behandlung die feste Zahnspnge entfernt. Daraufhin hat er eine lockere Zahnspange bekommen, die er sehr regelmäßig nachts trägt. Zusätzlich wurde ihm ein dünner Metalldrahtan der Hinterseite der unteren Vorderzähne befestigt, damit sich die Zähne nicht wieder verschieben. Diese mussten wir selbst bezahlen (ca. 300 Euro), denn die Krankenkasse (gesetzlich) übernimmt leider nichts. Soweit so gut.
Nun hat sich vor zwei Tagen dieser Metalldraht abgelöst, als mein Bruder dann aber bei besagtem Kieferorthopäden war und um eine Reparatur bat, wurde ihm direkt eine Rechnung von 63,50 Euro ausgestellt, die er zu zahlen hätte, falls er die Behandlung in Anspruch nähme.
Dabei legte der Arzt direkt Wert darauf, dass es sich nicht um einen Fehler seinerseits handle (dabei trägt meine Freundin nun schon seit 7 Jahren solch einen Draht ohne Probleme!) und dass die Behandlung „bestimmt schon mehr als 2 Jahre“ zurück läge, was ja nun wirklich keinesfalls der Wahrheit entspricht.
Bitte helfen Sie uns: Darf der Arzt eine Bezahlung für die Korrektur einer fehlerhaft durchgeführte Behandlung verlangen?!?
Vielen, vielen Dank!!!
Beste Grüße,

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.