Wer trägt welche Kosten?

Wer trägt welche Kosten?

Hallo,

ich habe eine Frage. Ich habe meinen bestehenden Vertrag im Fitnessstudio letztes Jahr im Oktober zum 31.10 gekündigt. Daraufhin bekam ich ein SCHREIBEN vom Studio, dass sich der Vertrag immer stillschweigend um 6 Monate verlängert. Mir wurde die Kündigung zum 01.02.11 bestätigt – soweit so gut.

Allerdings wurden im Februar, März und April weiterhin Beiträge eingezogen.
Ich bin also Mitte April ins Fitnessstudio und habe darum gebeten, das die Beiträge gemäß dem Schreiben nicht mehr eingezogen werden und mir der Betrag von 90 € (30 € Monatsbeitrag) erstattet wird. Im Mai wurden keine Beiträge mehr eingezogen, jedoch auch keine erstattet. Heute war ich wieder dort um nachzufragen und der Besitzer sagte ungefähr folgendes „mit dem Scheiss brauchst du mir jetzt nicht mehr kommen, hättest gleich kommen sollen aber nicht nach 3 Monaten – jetzt ist zu spät“

Die Rechtslage ist ja eigentlich klar, da ich die Bestätigung zum 01.02.11 schriftlich habe und auch belegen kann das weiterhin Beiträge abgezogen wurden.

Jetzt ist aber die Frage wie ich an das Geld komme ohne selber welches ausgeben zu müssen
Kann mir jemand helfen und vielleicht sagen wie das mit Anwaltsgebühren etc. ist?
Wenn ich jetzt zu einem Anwalt gehe muss das Studio dann die Kosten tragen oder wie ist das?

Danke für die Hilfe im voraus



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.