Vertragsrecht oder Verkehrsrecht ???

Vertragsrecht oder Verkehrsrecht ???

Hallo zusammen,

ich muss mir leider einen Anwalt suchen, leider weiß ich nicht nach welchem Rechtsgebiet ich suchen muss.
Folgender Fall: Beim Einbau einer Autogasanlage hat der Umrüster meinen PKW beschädigt. Die Stoßstange wurde verkratzt. Im Motorraum wurden diverse Teile beschädigt und zerstört. Die beschädigten und zerstörten Teile im Motorraum habe ich in einer Fachwerkstatt reparieren lassen und das wurde auch vom Umrüster bezahlt.
Bei der Stoßstange stellt er sich aber quer. Er gibt zwar mittlerweile zu, dass sein Mechaniker die Stoßstange zerkratzt hat, will aber eine für ihn kostengünstige Ausbesserung der Kratzer über Smart-Repair.
Lt. einem Lackierer ist das aber keine hundertprozentige Lösung, man sieht hier angeblich immer etwas. Ich möchte aber mein Auto endlich wieder so haben, wie es vorher war und habe daher einen Kostenvoranschlag für die Lackierung der Stoßstange in Auftrag gegeben und dem Umrüster schicken lassen.
Er verweist jetzt darauf, dass er lt. Werksvertragsrecht ja ein 3 maliges Nachbesserungsrecht hat und darauf bei der Reparatur des Motors zu meinen Gunsten darauf verzichtet hat, sonst hätte ich 300 km zu ihm fahren müssen und bei der Stoßstange kann ich ja auch zu ihm fahren und er läßt es dann reparieren. Oder ich soll mir bei mir vor Ort eine günstige Smart-Repair-Einrichtung suchen und dort reparieren lassen.

Meine erste Frage wäre: muss ich das tatsächlich alles so machen ? Habe ich keine Rechte ?
Meine zweite Frage: wenn ich einen Anwalt dazu beauftragen muss, welches Fachgebiet ist das dann ?

Ich habe übrigens während der Reparatur auf einen Leihwagen verzichtet und immer Familie und Freunde um einen PKW gebeten. Habe (hätte) ich Anspruch auf einen Leihwagen (gehabt) ?

Danke für Feedback.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.