Unfreiwillige Beihilfe beim Ladendiebstahl

Unfreiwillige Beihilfe beim Ladendiebstahl

Schönen guten Abend,

gestern war ich mit einem Freund(ist er nun nicht mehr) bei Media Markt. Ich wollte ihm ein Videospiel zeigen was ich dort vor ein paar Tagen gesehen habe und habe das Regal durchsucht als er irgendwann zu mir meinte, dass man ja einfach die Folie abreißen könnte und dann würde es nicht piepen. Ich habe ihm gesagt, dass er sich das sehr gut überlegen soll und ich nichts damit zu tun haben will. Das hat ihn irgendwie gar nicht interessiert. Er stellte sich dann hinter mich und steckte ein Spiel in seine Tasche, nutzt mich also als Deckung. Ich ging einen Schritt zur Seite weil mir das unangenehm war aber er folgte meiner Bewegung.
Dann nahm er noch ein Spiel und fummelte an der Folie rum während er mir durch den Laden folgte.
Und dann riss er ganz offensichtlich die Folie ab und rückte mir wieder auf die Pelle. Das sah ein Verkäufe und wir wurden daraufhin von den Ladendetektiven aufgegriffen und ins Büro gezerrt.

Ich habe den Zettel den sie ausgefüllt haben nicht unterschrieben, weil ich mir keiner Schuld bewusst bin. Ich wollte das ja nicht tun. Aber mein Freund hat kein Wort davon gesagt, dass ich nichts damit zu tun habe.
Und ich habe mir das Überwachungsvideo angesehen und es sieht echt nicht so aus als ob ich mich dagegen gewehrt hätte ihm Deckung zu geben. Aber wie sollte ich denn auch reagieren? Wegrennen? Zur Seite springen? Ich bin immer einen Schritt zur Seite gegangen aber das wars leider auch.

Ich habe jetzt echt Angst davor vielleicht eine Vorstrafe zu bekommen.
Ich bin jetzt 25 Jahre alt, also kann ich sicherlich nicht mit einem Na Na Na vom Richter rechnen… Ich habe mir aber ansonsten nie etwas zu schulden kommen lassen. Eine Kleinigkeit mit 17 aber die hatte was mit Alkohol zu tun und nichts mit einem Diebstahl.

Muss ich mir Sorgen machen? Kann ich vielleicht irgendetwas machen?
Ich habe schon eine Email an Media Markt geschickt und denen meine Situation geschildert, weil ich bitten wollte das sie das Hausverbot vielleicht aufheben. Ich bin Jahrelanger treuer Kunde bei Media Markt und kaufe dort regelmäßig ein. Für mich ist das Hausverbot alleine schon ein Worst Case Szenario, weil ich gar nichts von Online Shopping halte und es hier außer Saturn keine Elektronikfachgeschäfte gibt. Saturn gehört leider auch noch zu Media Markt.
Aber natürlich wäre eine Vorstrafe das aller Schlimmste… Ich bin gerade dabei Bewerbungen zu schreiben für eine zweite Ausbildung. Was wenn ich dann wegen so einer Sch***e alles versaut habe.

Ich hoffe, dass mir hier geholfen wird und keine Sprüche wie mitgefangen – mitgehangen kommen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.