Unerlaubte Tonbandaufnahme während Geschlechtverkehr

Am Sonntag habe ich per Zufall entdeckt, dass mein „Freund“ heimlich mit seinem Handy eine knapp dreistündige Sprachaufnahme, ohne mein Wissen und meine Erlaubnis, von mir und ihm gemacht hat.

Wir hatten uns im Vorfeld gestritten, es kam dann jedoch danach zwischen uns zu sexuellen Handlungen, inkl. Geschlechtsverkehr, als Versöhnung.
Als er fuhr, vergaß er sein Handy bei mir und ich entdeckte, dass es im Aufnahmemodus war!

Ich weiß es war falsch, doch ich nahm das Handy an mich, stoppte die Aufnahme, bin am Überlegen, ob ich zur Polizei gehe um diesen Vorgang zur Anzeige zu bringen!!!

Ich gehe davon aus, dass er schon häufiger gegen meinen Willen und ohne mein Wissen solche Aufnahmen gemacht haben könnte, bzw. er hätte das Band ja stoppen können, vielleicht sogar Ton- bzw. vielleicht sogar Bildaufnahmen während weiteren sexuellen Handlungen gemacht hat. Denn er hätte ja die Aufnahme stoppen können, bzw. mich darüber in Kenntnis setzen können! Doch nichts dergleichen geschah.

Bis heute kam keine Entschuldigung von ihm, das einzige was ihn interessiert, ist dass er sein Handy wieder haben möchte, doch ich denke er wird dann hingehen und alle Aufnahmen löschen! Ich fühle mich geistig vergewaltigt, habe auch schon sehr viele Tränen vergossen, das Vertrauen ist komplett dahin und heute bat ich um ein Gespräch mit ihm. (wir sind seit drei Jahren liiert und es war immer recht kompliziert, da er Alkoholiker ist und ich auch kein einfacher Mensch bin).

Doch wie sich während des Gesprächs herausstellte, war er nur gekommen, (neutraler Ort), da er sein Handy wieder haben wollte, welches ich nicht mitgenommen hatte, denn ich wollte den Ausgang des Gesprächs abwarten. Der Ausgang war nicht positiv!

Am Schluss drohte er mir, ob es denn sein müsse, dass wir uns vor Gericht wieder sehen werden, er habe sich gestern ausgiebig erkundigt, ich hätte Diebstahl begangen.

Wenn ich zur Polizei gehen würde, würde ich ja auch sofort angeben, dass ich das Handy, trotz seiner Aufforderung der Wiedergabe, nicht herausgegeben habe, doch ich kann genauso versichern, dass ich nicht versucht habe, an die Daten im Handy zu kommen ( ist sowieso Fingerabdruck- und Pin geschützt), denn ich wahre die Privatsphäre und das Eigentum anderer Menschen.

Was soll ich also machen und wie wäre die Prognose in so einem Fall?

Herzlichen Dank für die Antwort.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.