Schulvertrag mit „Doppeldeutigkeit“!!

Guten Tag,

folgendes Problem:

Ich habe eine Weiterbildung gemacht. Diese dauerte 2 Jahre. Die zeitlichen Abläufe (Ferien etc.) glichen der einer normalen Schule (Ferien etc.)

Es gab einen Anmeldevertrag. Auf diesem steht in fetter Schrift mit folgendem Aufbau:

*fett* 1. Schuljahr, vom 16.09.2008 – 31.07.2009
*klein* 12 mtl. Raten á 180€

*fett* 2. Schuljahr, vom 15.09.2009 – 30.07.2010
*klein* 12mtl Raten á 180€

Folgendes ist nun der Fall. Ich zahlte also 180€ auch für die ersten Sommerferien, obwohl ich in diesem Zeitraum keinerlei Leistungen der Schule bezog (Unterricht, etc.)

Im Juni 2010 hab ich meine Prüfungen abgelegt und war sowohl im Juli, als auch im August kein Schüler mehr der am Unterricht teilnehmen musste, da es garkeinen mehr gab.

Die Julirate lies ich mir ja noch eingehen, jedoch der August ist meiner Ansicht nach nicht rechtens, da ich seit Juli bereits keinen Unterricht mehr habe wie beschrieben.

Also suchte ich Rat und wurde darauf hingewiesen, dass jede Schule eine Gebührenordung benötigt in der sie auflistet, wofür sie was, wieviel jeden Monat berechnet.
So eine Ordnung gibts es an meiner ehemaligen Schule aber nicht.

Ist der Vertrag also rechtens? Muss ich die Augustrate von 180€ noch zahlen?

Besten Dank schonmal.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.