Schule beenden

Ich hätte einige Fragen zu einer Angelegenheit im Schulrecht.

Ein Jugendlicher im Alter von 16 Jahren, wohnhaft in Brandenburg und beschult in Sachsen hat laut sächsischem Schulgesetz ist die Vollzeitschulpflicht von 9 Jahren erfüllt.
Aufgrund psychischer Erkrankung ist der Jugendliche nicht in der Lage die Schule zu besuchen und seit einiger Zeit ärztlich und fachärztlich (Psychotherapeut) attestiert nicht fähig zum Schulbesuch.

Da ein Umzug nach Sachsen geplant war, fand eine Anmeldung an einer neuen Schule statt.
Diese erkennt nun jedoch die ärztlichen Attests nicht an.
Hat die Schule das Recht dazu?

Geplant war ein Ruhen der Schulpflicht zu beantragen, jedoch werden die psychologischen Berichte ebenso nicht als ausreichend angesehen und verlangt dass der Jugendliche sich einem Gutachter vorstellen soll.
Dies lehnt der Jugendliche ab, da aufgrund seiner psychischen Erkrankung zu Menschen außerhalb der Familie absolutes Misstrauen und Ängste bestehen und der Jugendliche lediglich Familie und behandelndem Psychologen und Ärzten vertraut.
Ein Ruhen der Schulpflicht wird somit dann höchstwahrscheinlich nicht genehmigt werden, weswegen sich der psychische Zustand des Jugendlichen durch die aktuelle Drucksituation verschlechtert hat und er nun die Schule ganz beenden möchte.

Meine spezifischen Fragen hierzu wären.

* Kann Jugendlicher sich von der neuen Schule nun einfach so wieder abmelden und bei der vorherigen Schule beantragen die Schule zu beenden?
* Hat die neue Schule das Recht das aktuelle Attest (Krankschreibung) nicht anzuerkennen?
* Da aktuell der Wohnsitz noch im Bundesland Brandenburg ist, Beschulung aber in Sachsen, wer ist da Ansprechpartner und wo müssen Anträge gestellt werden?
* Muss sich der Jugendliche wenn er einen Antrag auf Beendigung der Schule stellt überhaupt in einer neuen Schule oder (sofern möglich) in seiner alten Schule wieder anmelden bis der Antrag entschieden ist?
* Wie wird das alles geregelt wenn es Bundesland übergreifend ist? Die Gesetze der jeweiligen Länder sind ja doch unterschiedlich. Wird ein (sächsisches) Beenden der Schule nach 9 Jahren in Brandenburg überhaupt anerkannt? Wird ein (sächsisches) Abgangszeugnis in Brandenburg anerkannt?

Ich würde mich über Antworten freuen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.