Rückforderung Nintendo DS Konsole und Spiele

Seit 2006 erwirbt X Nintendo Produkte: Nintendo DS Lite Konsole und sämtliche Nintendo DS Spiele, sodass A Kind von X damit spielt. A ist minderjährig. A hat den Lebensmittelpunkt bei B. X lebt von B seit vielen Jahren geschieden. A lebt noch bei B.
Bezüglich der Spielkonsole und die Spiele, durfte A diese Güter auch mal zum Haushalt vom B nehmen, damit A auch dort spielen kann. Es gab zwischen X und B keine Eigentumsübertragung. A durfte mit den geschenkten Gütern von X zwar im Haushalt des B spielen, aber es gab schon immer eine Klare Absprache zwischen X und B, dass die Geschenke die aus verschiedenen Seiten kommen, nicht endgültig von X oder B behalten werden dürfen.

Letzte Woche erfuhr X von A, dass ein Nintendo DS Spiel ohne Zustimmung von X durch B an Z verkauft worden ist. Die Güter gehören X und X hat alle Rechnungen darüber.

Mit Telefonat vom 25.04.09 (Y Ehemann von X ist Zeuge, der Anruf wurde mit Lautsprecher getätigt), hat X B darum gebeten, Eigentumsgüter zurückzugeben. Zusätzlich hat X B gesagt, dass B eine der Nintendo-DS-Spiele ohne Zustimmung von X verkauft hat, dieses möchte X ebenfalls gerne zurück. B hat zwar bestätigt, dass für diese bestimmte Angelegenheit ein wenig mehr Zeit bräuchte, aber das er das Spiel, dass unberechtigterweise an Z verkauft worden ist, zurückholen würde. Zum Zeitpunkt des Verkaufs wußte Z nicht, dass das Spiel X gehört. Im nachhinein wurde Z mit einem Brief von X darüber erklärt.

Ebenfalls hat B zugesagt, zum 27.04.09 alle diese Güter, durch die Hände von A, Nintedno DS Lite Konsole und Nintendo DS Spiele zurückzugeben. Dieses hat nicht geschehen. Mit Emailnachricht vom 28.04, erklärt B an X, dass die Güter Geschenke von X an A sind und daher darf A mit den Gütern machen, was es möchte. Die verbleibenden Güter von X die noch im Haushalt des B sind, werden endgültig nicht zurückgegeben.

Frage 1: Um was für ein Rechtsgebiet handelt es sich? Ansprüche von X?

Frage 2: Wie würde die Lösung theoretisch laut Gerichtserfahrungen/Nutzererfahrungen lauten?

Frage 3: Wie wahrscheinlich ist es, dass X durch eine Klage gegen B an allen Eigentumsgüter wiederkommt?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.