Prüfungseinspruch Uni

Ich habe ein Paar Fragen bzgl. eines bereits eingereichten Widerspruchs.
Hintergrund: Im vorletzten Semester war ich in einem Auslandssemester, sodass ich die Prüfugnsleistung für dieses Semester in einem Schwerpunkt meines Studiums bereits vorher absolviert habe. Hierfür habe ich in einem Forschungsprojekt der Dozentin mitgearbeitet und ein Förderprogramm in einer Kita über mehrere Wochen durchgeführt sowie Diagnostik betrieben. Die Dozentin hat mir schriftlich gegeben, dass die Mitarbeit am Forschungsprojekt den Anforderungen des entsprechenden Moduls meines Studiums entspricht und die Prüfungsleistung darstellt. Daraufhin hat mich die Dozentin nach langer Zeit mit einer 4,0 bewertet (alle anderen Noten sind im 1,0-1,3 Bereich). Mit der Begründung, dass ich keine zusätzliche schriftliche Arbeit eingereicht habe (die nicht vereinbart war) und dass die Kinder kaum fortschritte gemacht hätten (obwohl es ihr Förderprogramm war, was ich exakt nach den Vorgaben durchgeführt hatte). Als schriftliche Bewertungsgrundlage wäre laut Prüfungsordnung auch die schriftliche Begleitung der Durchführung des Programmes möglich (nach jeder Stunde wurde kurz festgehalten was passiert ist).
Aus diesem Grund habe ich dann auch sofort schriftlichen Widerspruch beim Prüfungsamt eingereicht. Jedoch wurde mir bisher immer nur mitgeteilt, dass es noch keine Entscheidung gibt. Ich habe bereits darauf hingewiesen, dass mein Studium bald beendet ist und ich deshalb schnellstmöglich eine Entscheidung benötige, jedoch ohne Erfolg. Es sind immerhin schon 8 Monate.
Meine Fragen: Kann ich eine Frist setzen und wenn ja, wie mach ich das? Sollte der Einspruch abgelehnt werden, wie kann ich weiter vorgehen bzw. wie sind meine Aussichten auf Erfolg? Vor allem möchte ich eigentlich nicht eine Prüfungswiederholung erreichen, da die Durchführung des Projektes den Arbeitsaufwand des normalen Seminars bei weitem überstiegen hat.
Vielen Dank schonmal.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.