Nachbar parkt zu dicht neben mir

Hallo,
Ich habe folgendes Problem. Mein Nachbar parkt oft so dicht neben meinem Auto dass ich meinen Sohn nicht ins Auto bekomme. Ich bin bis jetzt dann mit ihm auf dem Schoß ein Stück vorgefahren um dann die Tür öffnen zu können. Was kann ich tun ?


Antworten auf diese Rechtsfrage

So ganz verstehe ich den Hergang nicht.
Wenn man nicht ins eigene Auto kommt, da man zugeparkt wurde, wie kann man dann „…..mit ihm auf dem Schoß ein Stück vorfahren…….“? Dazu muss man doch vorher ins Auto mit dem Filius zunächst reingekommen sein. Also funktionierte der Einstieg doch? Also war man doch nicht richtig zugeparkt?

Sei es wie es sei, meiner Meinung nach, sollte man, wenn die Einstiegslücke bei geöffneter Fahrertür so schmal ist, dass man noch nicht einmal mit eingezogenen Bauch ins KFZ kommt oder hilfsweise durch den Kofferraum reinkriechen muss die Polizei rufen und einmal von denen vor Ort klären lassen, ob dies nicht Nötigung oder grober Unfug des Nachbarn ist. Wenn man aber problemlos über die Beifahrerseite einsteigen kann, wäre ich da vorsichtig.

B e v o r man Ordnungsämter und/oder Polizei in solchen Sachen einschaltet, sollte man besser vorher ein „offenes freundliches Wort“ mit dem Nachbarn sprechen. Ist die Polizei einmal eingeschaltet, macht der deutsche Durchschnittsnachbar „schnell dicht“ für zukünftige Gespräche. Manchmal findet dieser dann als Gegenangriff schnell „ein Haar in der Suppe“ und schaltet seinerseits die Behörden ein. Beispiel: Nachbar beanstandet im Gegenzug bei Behörden folgendes:

01. Unerlaubtes Waschen des PKW auf dem Stellplatz.
02. Auf den Erdboden herabtropfendes Motoröl beim Auto
03. Warmlaufen Lassen des Motors
04. Zustellen einer Feuerwehrzufahrt durch das KFZ
05. Abgelaufener TÜV laut Nummernschild
06. Fahren mit zu geringer Profiltiefe bei den Reifen.
07. und…..und….und…..


Naja wenn du garnicht in dein Auto reinkommst, dann kannst du es so wie ich das sehe Anzeigen.
Am besten wäre es natürlich ein Gespräch mit deinen Naschbar aufzusuchen. Und wenn du reinkommst, dann kannst du ja ein Stück rausfahren und dann dein Sohn ins Auto lassen…



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.