Mahnbescheid

Mahnbescheid

Hallo,

bei mir geht es um einen Mahnbescheid von 250 Euro und zwar hab ich mir vor einem Jahr von einem Freund einen Pc besorgen lassen der neu 880 gekostet hat. Den hab ich Ihn mit raten abgezahlt bis zu dem Betrag von 775€. Jetzt möchte er noch 250€ haben da er eine Ratenzahlung mit dem Verkäufer abgeschlossen hat und dadurch Zinsen angefallen sind die er nun auch von mir wieder haben möchte. Wir haben damals untereinander keinen Kaufvertrag gemacht, nun hat er mir vom Amtsgericht einen Mahnbescheid zustellen lassen. Wie soll ich nun vorgehen, da ich die Zinsen nicht zahlen möchte, davon war schließlich nie die Rede.
Vielen Dank schon mal im vornherein!
Mit freundlichen Grüßen



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.