Lohn einbehalten wegen Reklamation

Hallo zusammen, mein Sohn (14 Jahre) trägt ein Wochenblatt in 3 Bezirken aus. In einem der 3 Bezirke hat das Call-Center eine Kontrolle durchgeführt. Der Verlag sagt nun, dass die Verteilquote unter der Anforderung liegt, und hat für alle 3 Bezirke für den geamten letzten Monat den Lohn (zwar nur € 120 aber es geht um´s Prinzip) einbehalten.

1. Ich helfe meinem Sohn in denau dem reklamierten Bezirk, und weiss deshalb 100%, dass das Ergebnis des CallCenters nicht korrekt ist.
2. Darf der AG überhaupt den ganzen Lohn einbehalten (wenn nur 1 Bezirk scheinbar nicht in Ordnung ist)
Ich weiss, es ist nicht wirklich entscheidend, ob er nun die € 120.– hat oder nicht. Mir geht es aber um´s Prinzip. Ich finde es unmöglich, und vermute, dass der AG nur deshalb so handelt, weil er nur Schüler beschäftigt, und sich sowieso nicht wehren.
Ach ja, laut Arbeitsvertrag darf mein Sohn nicht direkt mit den „Kunden“ Kontakt aufnehmen, um sich z.B. den Erhalt bestätigen zu lassen – das war meine erste Idee.
Hat jemand eine Idee?
Vielen Dank



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.