Löschung Schufa Eintrag

Wenn Kunden die Löschung eines Schufa Eintrag wünschen, stehen sie oft allein da. Konkrete Aussagen seitens der Schufa sind selten zu bekommen. Die Richtlinien schwer zu verstehen und das alles, so von einem Schufa Eintrag doch so viel anhängt.

Rechtsfrage zur Löschung eines Eintrages bei der Schufa

Ich habe vor einigen Jahren einen Negativeintrag bei der Schufa bekommen. Der Saldo wurde in 2005 tituliert und ist am 02.07.2007 ausgeglichen worden, so steht es auch in der Auskunft.

Schufa: Was wird wann gelöscht?

Es gibt unterschiedliche, gesetzliche Grundlagen und Fristen für die Aufbewahrung Personen bezogener Daten. Die Fristen bei der SCHUFA sollen zum einen die Interessen der Vertragspartner wahren: Unternehmen müssen Geschäftsrisiken kalkulieren können. Zum anderen sind auch die Belange von Verbrauchern berücksichtigt: Negative Informationen werden nach einer angemessenen Zeit gelöscht.

Entfernt werden laut Webseite folgende Angaben:

  • 1. zu Giro- und Kreditkartenkonten nach Kontoauflösung über Versandkonten drei Jahre nach Eingang bzw. ab Mitteilung über Auflösung
  • 2. über Kredite nach drei Jahren ab dem Jahr der Rückzahlung
  • 3. zu nicht vertragsgemäß abgewickelten Geschäften, nach deren Erledigung, zum Ende des dritten Jahres ab Aufzeichnung
  • 4. titulierte Forderungen bleiben bis zur Erledigung gespeichert. Sie werden drei Jahre nach Rückzahlung entfernt
  • 5. Informationen aus Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte werden bei der SCHUFA nach drei Jahren gelöscht. Auch früher, falls die Löschung beim Amtsgericht der SCHUFA angezeigt wird
  • 6. Insolvenzmerkmale, einschließlich der Erteilung der Restschuldbefreiung, bleiben in der Regel drei Jahre bis zum Ende eines Kalenderjahres gespeichert

Hier ist doch dann Punkt 4 zutreffend oder? Eine Löschung erfolgt somit zum 02.07.2010 oder verstehe ich da etwas falsch? Wenn eine Löschung erst zum Ende des Kalenderjahres erfolgt wird dies ja in den anderen Fällen ausdrücklich erwähnt.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.