Lehrer ist ständig krank

Hallo! Ich befinde mich in der 8. Klasse einer Realschule und habe folgendes Problem: Unser Chemie- sowie zugleich auch Physiklehrer ist jede paar Tage „krank“ und das dann auch gleich mehrere Tage am Stück.
Und falls er mal da ist und wir (schon fast ausnahmsweise) Unterricht haben, geht es nur sehr schleppend vorran und er schweift dauernd vom Thema ab. Um’s ganz simpel zu sagen: Wir haben wöchentlich eine Stunde Chemie und es findet wegen seinen Krankmeldungen nur jede 3.-5. Woche statt. Wir haben noch nicht mal ein Viertel des Lernstoffes dieses Schuljahres gelernt. In Physik sieht es schon etwas besser mit zwei Stunden pro Woche aus, aber das fällt auch jedes 2.-3. Mal aus. Da sind wir aktuell irgendwo bald bei der Hälfte des Lernstoffes angelangt.
Als ich ihn gefragt habe, wie das weitergehen soll, bekam ich die Antwort: „Da kann ich leider nichts für. Mal fällt es wegen schulischen Dienstbesprechungen aus und an anderen Tagen bin ich krank. Ich kann da nichts dafür.“ – er sagt, dass er jede 2-4 Tage Migräne hätte.
Dieser Lehrer ist schon seit Jahren auf der Schule und es war schon immer so. Klar, ich kann ja verstehen, wenn er ständig Migräne hat, aber das verbaut uns allen total die Zukunft.
Der Klassenleher, oder eigentlich alle Lehrer, wissen Bescheid, unternehmen aber nicht viel. Der Schuldirektor ist viel zu gutmütig, ein Gespräch mit ihm hat keine Lösung gebracht. Gibt es nun weitere Möglichkeiten, wie zum Beispiel das Schulamt? Ich verstehe nicht, wie ein Lehrer seinen Posten behalten kann, wenn er permanent zu über 70% der Schulzeit fehlt, trotz Krankheit? Die Schüler müssen ja auch irgendwie das Wissen vermittelt bekommen. Ich muss zwar keine Chemie- und Physikprüfung für meine mittlere Reife ablegen, aber die Fachhochschulreife in der technischen Fachrichtung danach kann ich mir ja wohl schminken, wenn’s so weiter geht, oder? Ich würde mich über Antworten freuen, danke für’s Lesen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.