Kündigung durch AN mit Verstoß gegen Kündigungfrist

Kündigung durch AN mit Verstoß gegen Kündigungfrist

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich versuche gerade einem Bekannten bzgl. folgendem Sachverhalt zu helfen:

Er möchte beim Unternehmen yy kündigen um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Leider hat er sich vor einigen Jahren darauf eingelassen, dass der Vertag durch AN o. AG jeweils mit einer Frist von 3 Monaten zum Halbjahresende kündbar ist. Nun möchte der mögliche neue AG den AN unbedingt früher einstellen, also diese lange Kündigungsfrist nicht akzeptieren. Kann mir jemand beantworten, ob der AN ohne Einwilligung des jetzigen AGs früher den jetzigen AG verlassen kann (zur Not auch mit Vertragsstrafen)? Zwar kann mein Bekannter versuchen den frühzeitigen Austrittswunsch offen anzusprechen und auf die Kulanz des alten AGs zu hoffen, jedoch ist dies ungewiß. Zudem hätte mein Bekannter einen beträchtlichen Imageschaden wenn er beim jetzigen AG nachfragt, die Kündigungsfrist jedoch nicht verkürzt wird, der neue AG sich nicht auf die lange Kündigungsfrist einlässt und schließlich der AN beim jetzigen AG bleiben muss.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.