Ist Halts Maul eine Beleidigung?

Ich habe mich über jemanden geärgert, der mich mehrfach geduzt hat und habe ihm daraufhin geantwortet:
HALTS MAUL. Ohne weiteren Zusatz. Mein Gegenüber will mich nun anzeigen.
Erfüllt diese Äußerung den Tatbestand einer Beleidigung??
Ich wäre für eine kurze Beurteilung dankbar.


Meiner persönlichen Meinung nach, ist das unerlaubte „Duzen“ auch eine Beleidigung.
Hier steht wohl maximal Beleidigung gegen Beleidigung.
Haben Sie den „Duzer“ vor Ihrer Gegenbeleidigung (wenn dies überhaupt eine ist)
aufgefordert, dass „duzen“ sein zu lassen ?

Ob die mit Arbeit permanent völlig überlastete Staatsanwaltschaft in diesem
Fall ein besonderes „öffentliches Interesse an Strafverfolgung“ sieht, bezweifel ich.
Eher wird diese wohl auf die Möglichkeit der Privatklage verweisen und der Sache
nicht weiter nachgehen.

Ihre Beleidigung, wenn diese überhaupt eine ist, dürfte m.M. nach wohl verbale Notwehr sein. Aber schauen Sie einmal sicherheitshalber in einen Kommentar (z.B. Dreher/Tröndle)zum § 32 STGB nach.

§ 32 STGB Notwehr

(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen
rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.
Das Rechtsgut, was bei Ihnen hier angegriffen wurde, ist ihre „Ehre“.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.