Immobilienkauf und Inventar

      Keine Kommentare zu Immobilienkauf und Inventar

Immobilienkauf und Inventar

Hallo,
folgende Situation stelle ich hypothetisch dar:
1. Es wurde ein Haus gekauft für einen Kaufpreis von 500.000 €. Ein notarieller Kaufvertrag liegt vor. Dieser beinhaltet eine feste Summe für bestimmte bewegliche Gegenstände (Möbel) wie zB. Herd, Kühlschrank, Möbel, Gartengeräte etc.. Über weitere Gegenstände wurde im Kaufvertrag keine explizite Regelung getroffen.
2. Kurz vor der Übergabe fällt dem Verkäufer ein, für weitere Gegenstände einen Abstand von meherern Tausend (!) Euro zu verlangen. Hierbei handelt es sich in erster Linie um fest montierte Sachen wie Dunstabzugshaube, Lampen, Handtuchhalter, Borde, Außenlampe. Bei diversen gemeinsamen Besichtigungen vorher (wo u.a. die Ablöse für o.a.bewegliche Gegenstände vereinbart wurde)wurde eine weitere Ablöse für diese Dinge nie angesprochen, so dass der Käufer davon ausging, diese mitzuerwerben (als fester Bestandteil des Hauses).
Nun meine Fragen:
1. Könnte der Verkäufer auf einer weiteren Abstandszahlung bestehen?
2. Wenn der Käufer sich weigern würde, diese in dieser Höhe zu zahlen, hat dann der Verkäufer ein recht, diese Gegenstände abzubauen?
3.Falls ja, was ist mit dabei entstehenden „Schäden“ (Bohrlöcher, Kacheln, Außenwand), die ja bei den Besichtigungen noch nicht vorhanden waren (gekauft wie besichtigt)?
4. Folgendes Szenario vorgestellt: Der Verkäufer (alte Frau) belässt die Sachen im Haus, ohne dass sich vorher tatsächlich geeinigt wurde. Kann eine Übergabe dennoch stattfinden? Ist der Käufer in diesem Fall verpflichtet, die Gegenstände selber abzubauen und eine bestimmte Frist zu lagern/zur Abholung bereitzustellen? Oder würde der Käufer, sofern er die Gegenstände (Handtuchhalter etc.)nicht abbaut sondern anschließend benutzt, sozusagen mit seiner Handlung den Kaufpreis stillschweigend akzeptieren so dass für ihn eine Pflicht zur Zahlung entstehen würde?
Danke für eure Antworten.

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen
AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.