Hilfe mein Iphone ist explodiert

Hallo, Vor genau einer Woche ist leider ein Schicksal passiert
Wie das iphone 5 draußen war , habe ich und meine Freundin uns das schnell geholt (2x Schwarz,64 GB)

Wir haben nicht gearnt das Handy Akkus Explodieren!
Wie ich meine Freundin anrief , haben wir erst normal geredet , dann hörte ich ein seltsames Geräusch und sie antwortete nicht mehr . Ich wusste ungefähr wo sie ist , und bin zu ihr hingerannt , Es Wurde festgestellt das der Akku des IPhone beim Telefonieren explodiert ist
Kann ich Apple eventuell verklagen?


Antworten auf diese Rechtsfrage

Wieso gleich verklagen. Gehst zu Deinem Händler wo Du das Teil herhast uns das Ganze läuft auf Garantie. Apple soll da sehr kulant sein. Außerdem darf ein Akku nicht nach kurzer Zeit in die Luft gehen. Ganz klar ein Produktionsfehler.

Hallo, eventuell ja. Aber dafür muss zunächst auch erst einmal ein Schaden vorliegen.
Ich hoffe doch sehr dass deiner Freundin nichts passiert ist.
Falls sie durch diesen Vorfall einen körperlichen Schaden davon getragen hat, ist durchaus eine Klage auf Schmerzensgeld möglich.
Das aber ist Sache eines Anwaltes mit dir zu bereden.

Gehen wir davon aus, dass keinem was passiert ist, dann musst du dich wie Seppel schon schrieb an den Verkäufer des Handys wenden.
Falls im Apple Store gekauft, musst du natürlich dahin, ansonsten halt eben da wo du es her hast.
In den ersten sechs Monaten nimmt der Gesetzgeber an, dass der Mangel an der Ware, der hier in deinem Fall zu der Explosion geführt hat, bereits bei Verkauf vorgelegen hat.
Der Verkäufer müsste also bei Ablehnender Haltung beweisen, dass ihr einen Fehler beim Gebrauch des Handys gemacht habt.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.