Handy Vertrag ohne Unterschrift gültig?

Vor einem jahr reif mein Handy Provieder mich an und bot mir 3 kostenlose handy karten an für Freunde. Absolut kostenlos so der mitarbeiter. Jetzt habe ich die 3 Freunde Karten in rechnung gestellt bekommen.ich habe damals keine Unterschrift getätigt alles lief telefonisch.

Da ich davon überzeugt war, was mir ja auch 100 prozentig zugesichert worden ist das alles kostenfrei läuft habe ich mich nicht weiter darum gekümmert und auch keine Unterlagen darüber. das erste jahr sollte wie ich jetzt herausgefunden habe kostenfrei sein ab dem 13 Monat aber kostenpflichtig mit 10 euro je Karte. Karetn werden nicht benutzt. ich habe mit meinem Provieder bereits telefoniert, und es ist keinerlei einigung möglich. Ist ja nicht Ihr problem So die Aussage des Mitarbeiters.

Antworten auf diese Rechtsfrage

Verträge können auch per Telefon geschlossen werden. Ein Handy Vertrag ist daher zuerst einmal durchaus gütig. Allerdings handelt es sich dabei um einen Fernabsatzvertrag, also ein über die Telekommunikationsmedien abgeschlossenen Vertrag, der durch § 312b BGB erklärt wird und dessen Widerrufs und Rückgaberecht in § 312d geregelt sind.

Das bedeutet, dir steht es zu den Vertrag binnen einher Frist von 2 Wochen nach Erhalt der Ware zu widerrufen. Nun sagt § 355 Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen Wird einem Verbraucher durch Gesetz ein Widerrufsrecht nach dieser Vorschrift eingeräumt, so ist er an seine auf den Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung nicht mehr gebunden, wenn er sie fristgerecht widerrufen hat. Nun kommt es auf die Frist an. Diese beginnt nämlich erst zu laufen, nach dem du über dein Widerrufsrecht in Textform informiert worden bist.

Wenn du keine Belehrung erhalten hast, dann kannst du den auch noch bis zu einer maximalen Dauer von sechs Monaten widerrufen. Dabei ist zu wissen Ist der Fristbeginn streitig, so trifft die Beweislast den Unternehmer. Also muss der Anbieter letztlich beweisen, das er dich über dein Widerrufsrecht informiert hat.

Nach Fernabsatzgesetz , ist es natürlich möglich einen Vertrag ohne ihre Unterschrift zu schliessen. (Nach Callcenter – Art)
Allerdings muss um ihnen gegenüber auch nachzuweisen, das sie persönlich Gesprächspartner waren , z.B durch ein sogenanntes Voicefile , also eine Aufzeichnung dieses Fernabsatzgeschäftes aufgenommen worden ist! Sollte dies der Fall sein , sieht es nicht so gut aus.
Meistens reicht das Androhen einer Anzeige beim Verbraucherschutz aus , damit im Einzelfall solche Abschlüsse rückgängig gemacht werden.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.