Grund zur Nichtzulassung zur Prüfung?

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage: Und zwar haben wir in unserem Hoschulfach BWL jede Stunde Multiple Choice Fragen beantworten müssen. Man musste mindestens 50% der Gesamtpunkte erreichen, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Vor den letzten beiden Prüfungen waren auch schon fast alle „durch“ und hatten ihre 50%.

Die letzten beiden Male sind die Lösungen der Tests „aufgetaucht“ niemand weiß woher (es handelt sich um fertige Tests, die nicht vom Proffessor erstellt wurden). Beim ersten Mal lief alles glatt. Beim zweiten Mal waren es wohl die falschen Lösungen (die von einem anderen Kapitel) und zwei Drittel hatten die Lösungen so auf dem Blatt, woraufhin der Proffessor nun alle nicht zur Prüfung zulassen will und wir die Prüfung frühestens in einem Jahr schreiben können mit Zusatzleistung.

Jetzt meine Frage: Ist es verboten, sich VOR dem Test abzusprechen welche Lösungen man ankreuzt, egal ob diese jetzt falsch sind oder richtig? Im Test wurden schließlich keine Hilfsmittel benutzt und nicht abgeschrieben, außerdem könnte der Proffessor ja auch einen anderen Test dranbringen, als den von dem wir die Lösungen haben, z.B. einen selbst erstellten.

Was meint ihr? Wir bekommen natürlich alle 0 Punkte, aber was war daran verboten?

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Grund zur Nichtzulassung zur Prüfung?

  1. Ich denke, dass der Prof. in dem Fall eine Betrugsabsicht feststellen konnte. Denn wenn alle die falschen Lösungen Ankreuzungen und es so viele Übereinstimmungen gibt, dann ist ganz klar von einer Täuschungsabsicht auszugehen. In dem Fall dürfte er im Recht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.