Freundin behält sich mein Eigentum !

Freundin behält sich mein Eigentum !

Also ich hatte ein tolle Exfreundinn aber ich will mal fragen was ich da noch machen hätte können. Ich habe damals meine freundinn beschimpft weil sie fremd gegangen ist, habe dann eine Gerichtsverhandlung gehabt wegen Nötigung, diese schuld nehme ich auch gern zur Kenntnis auch wenn nicht alles wahr war was sie gesagt hat vor gericht. Ich idiot bin bei ihr ausgezogen und konnte leider aber nicht alles mitnehmen beim ersten mal, jetzt habe ich mein Flachbild fernseher dort gelassen, ein DVD recorder, und eine Heimkino Anlage, Sie sagte vor gericht nur das sie noch paar Elektroteile von mir hat und ein Fernseher. Ich hab damals aber aus angst vor einem Exikutor den Fernseher auf ihren namen genommen damit er mir nicht weggenommen werden kann. Na ja dann ging ich zu einem Anwalt der meinte er schreibt ihr mal so ein schreiben das kommt mir gleich mal auf 100 euro was nix gebracht hat weil sie hat sich auch gleich ein Anwalt genommen und ich hatte leider nicht mal eine Privat Rechtschutzversicherung so durfte ich jede noch so kleinigkeit beim anwalt selbst bezahlen. Insgesamt kam mir der anwalt auf 700 euro ! FÜR NIX ! Der Anwalt hat sich eines gelacht meine Ex und ich ging komplett Leer aus und gleich mit noch mehr schulden ! Toll oder ! Das nennt mann halt gerechtigkeit, aber auch blödsinn von meiner seite aus das ich die sachen nie auf mein Namen genommen hab !
Jetzt bin ich vorsichtiger geworden !

Was hättet ihr da noch für Optionen gehabt ? Ohne Rechtsschutzversicherung ?

Problem war auch das sich meine EX alle Rechnungen behaltet hat ! Die wusste genau wie sie mir alles nehmen kann !!!!



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.