Firma nicht mehr zahlungsfähig

Vieleicht kann jemand helfen?!Wichtig!

Hallöchen in die Runde,
bin neu hier und habe auch gleich eine Frage,vieleicht auch eine etwas dumme
ich hoffe ich bin hier richtig gelandet ansonsten vieleicht einfach kurz Therad schieben,danke.
Muss dafür jetzt aber erstmal etwas weiter ausholen.Wird etwas kompliziert,sorry.
Ich nennen die Personen jetzt einfach mal X und XY.

XY hat in einer Firma gearbeitet die mehr oder weniger pleite ist und auch nicht mehr zahlungsfähig war,der Chef starb.
XY erhielt darauf hin,so wie alle anderen Arbeitnehmer eine Barauszahlung da es seit Wochen kein Geld gab.Es handelt sich um eine kleine Summe von 850€ also nen Minianteil dessen was noch fehlt.
XY bekam von X drauber auch eine Quittung und X fordert nun plötzlich das Geld zurück.Insolvenz etc.läuft bereits aber ist noch nicht alles durch.
Allerdings steht Person X garnicht in der Quittung als Geldgeber sondern die Quittung wurde mit Firmenname ausgefüllt.Rechtlich gesehen hätte doch Person X garkeinen Anspruch auf das besagte Geld,oder liege ich da falsch?

Ich bin der Meinung Person X kann nichts zurück verlangen da die Quittung nicht auf sie ausgestellt wurde,ihr Name ist also dort nirgends eingetragen eben nur die Firma.
X droht nun XY schon seit Wochen mit Schreiben per Psot und auch via SMS das sie rechtliche Schritte einleiten will.Eigentlich stört es mich nicht da ich weiß das Person X im Unrecht ist,allerdings macht sie Person XY fertig mit ihren sogenannten Drohungen von Anwälten etc.pp.

Nun ist XY total verunsichert und hat Angst das noch weiter Kosten entstehen könnten durch Anwalt ect.pp.
Person X hat so gesehen mit der Firma nichts zutun gehabt,nur Ehefrau und wenn man es ganu betrachtet bekommt XY noch einige tausend Euro von der Firma wieder,wegen fehlender Löhne.

Meine Frage nun darf X Geld von jemanden zurück verlangen obwohl es scheinbar Firmengelder sind,zumindestens wurde es in den Quittungen so quitiert.Sie müsste das doch erstmal beweisen und das kann sie ja garnicht da wie gesagt nirgends ihr Name aufgeführt ist.
Wer ist denn da nun im Recht?

Wäre schön wenn sich damit jemand auskennt.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.