Falsche Altersangaben im Internet

Mal angenommen jemand hat vor ca. 2-3 Jahren (damals noch nicht volljährig) bei einem online Zahlungsanbieter eine falsche Altersangabe gemacht (also vorgegaukelt er wäre schon 18), die anderen Daten (einschließlich Konto etc.) waren aber richtig. Da kurz nach der Anmeldung damals die Dummheit bemerkt worden ist, wurde der Account nie benutzt (somit ist nirgendwo ein finanzieller Schaden entstanden).
Das ganze wurde vergessen – bis heute:
Nun wollte diese Person einen Account da einrichten, die sagten bei jenem Anbieter dann aber mit den Daten gäbe es schon einen etc., so das nun klar ist, dass damals falsche Angaben gemacht wurden. Nun wurde denen eine Kopie des Ausweises geschickt, und gebeten den „falschen“ Account zu löschen.
Frage: Muss diese Person eine Strafe erwarten, und wenn ja welche wenn sie noch nie vorher aufgefallen ist?

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.