Fahrtkosten zur Schule

Unser Kind besucht ein Gymnasium in der 7. Klasse.
Ein Teil des Schulgebäudes (5 min. Fußweg) ist plötzlich als baufällig eingestuft worden, so dass einige Klassen, darunter auch die Klasse unseres Kindes, in ein leerstehendes Schulgebäude ohne Fachräume für Chemie/Physik ausgelagert wurden (ca. 4 km entfernt).

Der Kreis ist für die Beförderung der Kinder zuständig und möchte nun einkommensabhänging einen Eigenanteil zu den Beförderungskosten zur ausgelagerten Schule bei den betroffenen Eltern einfordern.

Dies mit der Begründung, dass es sich um einen „eigenständigen Schulstandort“ im Sinne von § 69 Schulgesetz (Rhld.-Pfalz) handelt.

Wir sind natürlich mit der Zahlung eines Eigenanteils einverstanden, da wir die Ursache für die Teilschließung nicht gesetzt haben und unser Kind an der nächstgelegenen Schule angemeldet haben.

Daran schließst sich auch die Frage an: Was ist ein eigen- od. selbstständiger Schulstandort?

Danke für die Hilfe!



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.